Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Schwyzer: Christian Schuler überlegen

Der Sieg von Christian Schuler am vierten Kranzfest, welches in Ibach durchgeführt wurde, dem Schwyzer Kantonalen, stand nie in Gefahr. Mit sechs Siegen erlangte der Rothenthurmer den 100. Kranz seiner Laufbahn und den dritten Schwyzer-Sieg.
Christian Schuler hatte in Ibach doppelten Grund zum Feiern. (Bild: Tobias Meyer)

Christian Schuler war einer von drei gestarteten Eidgenossen. Vom ersten Gang an lag er gemeinsam mit vielen Nichtkranzern an der Ranglistenspitze. Mit fünf Siegen qualifizierte er sich souverän für den Schlussgang und realisierte schon vor dem finalen Duell seinen 100 Kranz. Dies 17 Jahre nach seinem ersten Kranz, welcher er 2004 ebenfalls am Schwyzer, in Pfäffikon, realisierte. Für Schuler war es der 16. Kranzfestsieg seiner Laufbahn und der dritte am Schwyzer nach 2010 und 2011.

Tagesüberraschung Omlin
Toni Omlin stand noch nie in einem Schlussgang an einem Kranzfest. Sein letzter Kranzgewinn datiert vom Schwyzer Kantonalen 2017 in Arth. Das Mitglied der Schwingersektion Sachseln profitierte davon, dass das Teilnehmerfeld eher bescheiden war und sehr viele Nichtkranzer ständig die Rangliste auf den Kopf stellten. Im vierten und fünften Gang bezwang er zwei Kranzer, im Schlussgang war der 32-Jährige dann aber gegen Schuler chancenlos und musste sich auf einen Wyberhaken beugen. Durch den verloren Endkampf fiel er auf Rang 5a zurück.

Acht Neukranzer
Den Ehrenplatz sicherte sich Urs Doppmann, der im fünften Gang Eidgenosse Reto Nötzli, welcher vor dem Ausstich auf Rang zwei lag, bezwang. Mit Reto Nötzli und Alex Schuler waren neben Sieger Christian Schuler nur noch zwei weitere Eidgenossen im Einsatz. Nötzli stellte auch den letzten Gang mit Toni Kurmann und fiel deswegen noch aus den Kranzrängen. Schuler gewann im Ausstich beide Duelle und wurde für seine Aufholjagd mit dem Eichenlaub belohnt. Insgesamt wurden 36 Kränze abgegeben. Die Schwyzer konnten mit 15 Exemplaren gegenüber den Luzerner (11) knappen die Oberhand behalten.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare