Schwingerbetreuung in Magglingen

Es ist nicht selbstverständlich, dass der Eidgenössische Schwingerverband als nationale Sportart seit geraumer Zeit Schwinger nach Magglingen an die Eidgenössische Sportschule (EHSM) in den Kreis der internationalen Sportarten entsenden kann. Die Sportarten werden in drei Kategorien eingeteilt: Olympische Sportarten, nicht olympische Sportarten (international) und Sportarten von nationaler Bedeutung. Dazu gehört das Schwingen.
Verbesserung der Betreuung der Schwinger in Magglingen.

Erstmals als Schwinger absolvierten der Schwingerkönig des Jahres 2010 Kilian Wenger, Horboden und der Baselländer Roger Erb aus Metzerlen eine Spitzensport-RS (2/2012). In die Spitzensport-RS 2/2016 rückten dann nach dem ESAF 2016 in Estavayer-le-Lac der Entlebucher Joel Wicki, Sörenberg und Remo Käser, Alchenstorf, der Drittplatzierte des ESAF 2016, ein. Joel Wicki, der am ESAF 2016 wegen einer Verletzung nicht teilnehmen konnte, nutzte die Zeit seiner RS in Magglingen zum perfekten Aufbau seiner weiteren sportlichen Laufbahn, die den vorläufigen Höhepunkt mit dem Erstgekrönten-Titel am ESAF 2019 in Zug gefunden hat. Die Spitzensport RS 2/20 werden die jungen Eidgenossen vom ESAF 2019 Fabian Staudenmann, Rüschegg und Michael Wiget, Wünnewil, absolvieren.

Seit dem Jahre 2011 können Schwinger, die definierte Kriterien erfüllen, pro Jahr bis zu 12 Wochen, sprich vier Wiederholungskurse, an der EHSM in Magglingen absolvieren. Die Auswahlkriterien werden durch die Technische Kommission des ESV festgelegt. Für die Periode 2020 – 2026 sind 21 Schwinger im Fachstab Sport eingeteilt. In den vergangenen Jahren organisierten sich die Schwinger für die WK’s jeweils selber und die RS-Absolventen waren nicht wirklich betreut. Die Verantwortlichen des Fachstabs Sport des VBS / Baspo und der Technische Leiter des ESV (TL), Stefan Strebel, haben sich darauf geeinigt, dass inskünftig die Schwinger in Magglingen, wie dies bei allen anderen Sportarten bereits heute der Fall ist, besser und intensiver betreut sein müssen.

Am 18. September 2020 konnten der Obmann Markus Lauener, der TL Stefan Strebel und der Leiter der Geschäftsstelle, Rolf Gasser, zwei Kandidaten für die zukünftige Betreuung in Magglingen empfangen, die sich in je rund einstündigen Interviews präsentierten. Den Vorzug hat dabei der Sportwissenschaftler Matthias Glarner, Schwingerkönig 2016, erhalten.

Der ZV hat an seiner letzten Sitzung das Thema der Betreuung in Magglingen intensiv besprochen und das vorgelegte Konzept des TL Stefan Strebel genehmigt. Zu berücksichtigen gilt auch, dass im Budget 2020 bereits die Position Betreuung der Schwinger in Magglingen vorgesehen ist.
Am 8. Oktober haben Stefan Strebel und Rolf Gasser mit Matthias Glarner die Modalitäten des Vertrages ausgehandelt und beide Seiten haben die Zusammenarbeit besiegelt. Der Schwingerkönig des Jahres 2016 hat einen befristeten Vertrag (November 2020 – März 2021) mit dem ESV. Glarner wird in der befristeten Zeit als AdA (Angehöriger der Armee) «militarisiert». Im Frühjahr 2021 werden sowohl der ZV ESV, wie auch Matthias Glarner, eine detaillierte Analyse der Zusammenarbeit vornehmen und das weitere Vorgehen definieren.

Kommentare