Schaffhauser: Erster Kranzfestsieg für Giger

Beim Schaffhauser Kantonalschwingfest in Guntandingen hat Samuel Giger als einer der jüngsten Schwinger der Geschichte ein Kranzfest gewonnen. In einem reinen Thurgauer Schlussgang besiegte er Beni Notz.
Samuel Giger (links) liess am Boden Beni Notz nicht mehr entrinnen. (Bild: Jakob Heer)

Samuel Giger stellte zum Auftakt mit Eidgenosse Andy Büsser, ehe er sämtliche Duelle zu seinen Gunsten entschied. Im packenden Schlussgang gegen Beni Notz hatte er, wie er es selber betonte, das Glück auf seiner Seite. Den Weg in den Schlussgang ebnete sich Giger mittels Sieg im fünften Gang über Franz Inauen. Gleichzeitig profitierte er vom resultatlosen Duell zwischen den beiden nach vier Gängen führernden Eidgenossen Andy Büsser und Stefan Burkhalter.

Arnold Forrer mit zwei Gestellten
Beni Notz war bis am Mittag der dominierende Athlet. Im vierten Gang gab Notz beim Unentschieden gegen Arnold Forrer erstmals Punkte ab. Mehr weh tat der Gestellte jedoch dem Schwingerkönig von 2001. Nachdem er bereits im Anschwingen gegen Samir Leuppi ein Unentschieden hinnehmen musste, kam er für den Festsieg nicht mehr in Frage. Am Ende belegte Forrer zusammen mit den weiteren Eidgenossen Andy Büsser und Stefan Burkhalter Rang zwei. Beni Notz fiel auf Rang drei zurück. Mit Simon Schudel, Florian Pfister, dem Kalifornier Frank Keach, Patric Ueltschi und Dominik Ott gab es gleich fünf Neukranzer unter den 21 Kranzgewinnern.   

Kommentare