Ringen: Willisau siegt auch gegen Freiamt

Eine Woche nach dem überraschenden Sieg in Kriessern, setzte sich Willisau auch gegen Freiamt im Spitzenduell durch. Kriessern und Hergiswil kamen zu klaren Siegen.
Willisaus Internationaler Jonas Bossert liess dem jungen Roman Zurfluh (roter Dress) keine Chance und besiegte ihn bereits in der ersten Runde durch technische Überlegenheit.

Willisau ist derzeit das NLA-Team der Stunde. Nach dem Auswärtssieg in Kriessern, doppelten die Luzerner Hinterländer am vierten Spieltag gegen Freiamt nach. Sie kamen zu einem 21:17 Auswärtserfolg. Mit-Entscheidend dabei waren erneut die unteren Gewichtsklassen. Bis 66 kg verloren die Willisauer nur eines von vier Einzelduellen und sicherten sich so wichtige Mannschaftspunkte.

Gurtner kampflos
Bei den Freiämtern standen mit Pascal Gurtner und Yannick Klausner wiederum zwei Schwinger im Einsatz. An ihnen lag die Niederlage nicht, denn beide gewannen ihr Duell. Zu einem Schwingerduell kam es gar in Hergiswil, wo Martin Suppiger knapp gegen Michi Jauch gewann. Auch im Teamvergleich standen die Hergiswiler den Urnern vor der Nase. Souverän war auch Kriessern beim Sieg gegen Brunnen.

Sense und Einsielden voraus
In der NLB wurde die 3. Runde ausgetragen. Dabei feierten sowohl Sense in der Westgruppe wie auch Einsiedeln in der Ostgruppe ihren jeweils dritten Sieg.

Resultate und Rangliste NLA
Nationalliga A. 4. Runde: Kriessern –  Brunnen 37:6, Hergiswil – Schattdorf 29:12, Freiamt – Willisau 17:21.
Rangliste (je 4 Kämpfe): 1. Kriessern 6 Punkte (103:59). 2. Hergiswil 6 (97:65). 3. Willisau 6 (88:71). 4. Freiamt 4 (95:65). 5. Schattdorf 2 (61:102). 6. Brunnen 0 (42:124).
5. Runde (12. Oktober): Brunnen –  Willisau, Hergiwil –  Freiamt, Schattdorf –  Kriessern.

Kommentare