Rigi: Benji von Ah erbte Bergfestsieg

Benji von Ah heisst der Rigi-Sieger 2019. Er profitierte vom gestellten Schlussgang zwischen Christian Schuler und Domenic Schneider.
Benji von Ah ist der Rigi-Sieger 2019. (Foto: Tobias Meyer)

Das Einteilungsgericht entschied sich für Christian Schuler und den Nordostschweizer Gast Domenic Schneider für den Schlussgang. Sie lagen punktgleich mit Benji von Ah nach fünf Gängen in Führung.

Sieg bleibt in der Innerschweiz
Dieses Mal wollten die Innerschweizer den Heimsieg nicht aus den Händen geben. Benji von Ah und Christian Schuler gaben von Festbeginn weg den Ton an. Schuler und der auftrumpfende Aargauer Gast Andreas Döbeli bremsten sich im vierten Gang mit einem Gestellten aber gegenseitig aus. Nicht so Benji von Ah. Er zog mit weiteren Siegen von dannen, wurde aber im fünften Gang von Christian Schuler besiegt. Domenic Schneider seinerseits reihte nach seinem verlorenen Auftakt gegen Schuler Sieg an Sieg und stellte sich damit ebenfalls für den Schlussgang zur Verfügung.

Christoph Bieri verpasste 100. Kranz
Christoph Bieri erhielt die Gelegenheit, um seinen 100. Kranz zu schwingen. Er verpasste dies jedoch mit drei gestellten Gängen. Nicht gut lief es für die Eidgenossen Arnold Forrer und Erich Fankhauser. Fankhauser kassierte vier Niederlagen, Forrer drei Gestellte. Der Schwingerkönig hofft aber weiter auf den Gewinn von 150 Kränzen (er steht bei 147).

Kommentare