Regen und Favoritensiege zum Auftakt

Mit dem Luzerner und dem St.Galler Kantonalschwingfest sowie dem Seeländischen Schwingfest stehen heute drei Kranzfeste auf dem Programm, die mit brisanten Paarungen aufwarten. Zum Auftakt gabs am morgen viel Regen - und vor allem Favoritensiege.

Einmal mehr in dieser Saison meint es Wettergott Petrus nicht wirklich gut mit den Schwingern und den Schwingfans. Wobei, wie beim Wandern gilt auch beim Schwingen die Devise: Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Ausrüstung!

Am St. Galler Kantonalschwingfest in Flawil setzten sich im ersten Gang mit Daniel Bösch und Arnold Forrer zwei der grossen Anwärter auf den Festsieg durch. Bösch gewann gegen Beni Notz und Forrer gegen Pascal Gurtner. Während Jakob Roth gegen Mario Schneider obsiegte stellten zwei weitere heisse Kandidaten auf den Schlussgang: Urban Götte gegen Emil Signer sowie Andy Büsser gegen Markus Schläpfer.

Am ebenfalls verregneten Luzerner Kantonalschwingfest in Wolhusen gab es überraschenderweise nur wenige Siege im ersten Gang. Edi Philipp bezwingt überraschend Martin Koch. Ebenfalls siegreich im ersten Gang: Rene Stadelmann, Beat Clopath und Philipp Gloggner. Die übrigen Spitzenschwinger stellten.

Am Seeländischen Schwingfest in Port setzten sich im Anschwingen die Favoriten durch. Christian Stucki gewann gegen Michael Bless, Kilian Wenger siegte gegen Willy Graber, Florian Gnägi bodigte Marcel Kuster und Reto Maurer gewann gegen Christian Gerber.

www.schlussgang.ch liefert ab Mittag laufend aktuelle Meldungen sämtlicher wichtigen Schwingfeste. Auch auf www.facebook.com/schlussgang

Kommentare