Neun Sieger an sechs Festen

Drei Kranzfeste brachten vier Sieger hervor, dabei feierten Pirmin Reichmuth und Martin Rolli die Premiere. Daneben fanden auch drei Regionalfeste statt.
In der weissen Pracht von Heitenried wurde das Freiburger Kantonalschwingfest durchgeführt. (Foto: Julia Overney)

Drei Kantonal-Kranzfeste und drei Regionalfeste wurden am ersten Mai-Wochenende trotz garstigen Bedingungen durchgeführt. Es gab insgesamt acht Sieger. Zusätzlich fand ein Nachwuchsschwingfest statt. Alle Ranglisten sind wie gewohnt in der Navigation "RESULTATE" zu finden.

Freiburger: Benjamin Gapany fing Martin Rolli ab
Die sechs Berner Gäste drückten dem Freiburger Kantonalschwingfest den Stempel auf. Weil aber der starke Fabian Staudenmann im fünften Gang gegen Benjamin Gapany eine Niederlage erlitt, verpasste er den Schlussgang. Diesen erreichte dagegen Martin Rolli mit fünf Siegen souverän. Im Schlussgang gegen Benjamin Gapany verlor jedoch bereits im ersten Zug. Gapany verteidigte damit seinen Sieg aus dem Vorjahr. Weil aber Rolli 1,25 Punkte Vorsprung hatte, sicherte er sich auf Rang 1b den Co-Festsieg und damit den ersten Kranzfestsieg der Laufbahn.

Thurgauer: Armon Orlik verhinderte Schneider-Sieg
Trotz eines gestellten Auftakts gegen Daniel Bösch gewann Armon Orlik am Ende den Thurgauer Ehrentag. Er setzte sich im Schlussgang gegen Domenic Schneider durch, der das Feld nach fünf Gängen anführte. Bei einem gestellten im Schlussgang hätte mit Mario Schneider der Bruder von Domenic den Sieg geerbt. Mit zwei Gestellten und vier Siegen verpasste der Sieger der SCHLUSSGANG-Wertung aus dem Vorjahr, Samuel Giger, den Sprung nach ganz vorne. Er stellte dabei in den Duellen gegen Verteidigungskünstler David Schmid sowie gegen Daniel Bösch.

Zuger: Premiere für Pirmin Reichmuth
In beeindruckender Manier feierte Pirmin Reichmuth an seinem Heimfest den ersten Kranzfestsieg der Laufbahn. Der Zuger Eidgenosse feierte sechs Siege en Suite, zuletzt im Schlussgang gegen Marcel Bieri im Zuger Duell. Wegweisend für seine Premiere waren die Siege gegen die Eidgenossen Andi Imhof im ersten und Mike Müllestein im vierten Gang. Auch Schlussgangverlierer Marcel Bieri erlebte einen erfolgreichen Tag. Nach vier Siegen zum Auftakt, verhinderte er mit einem Gestellten den Schlussgangeinzug von Topfavorit Joel Wicki. Wicki hatte bereits im ersten Gang gegen Marcel Mathis gestellt.

Fünf Regionalfestsieger
Beim in Reichenbach durchgeführten Jubiläumsschwingfest der Schwingersektion Reichenbach setzte sich Kilian von Weissenfluh an die Spitze der Rangliste. Er profitierte vom gestellten Schlussgang zwischen Patrick Gobeli und Curdin Orlik. Schwingerkönig Kilian Wenger fiel mit zwei Gestellten im Anschwingen frühzeitig aus der Entscheidung.

Den Roteborger Schwinget in Rothenburg entschied Sven Schurtenberger zu seinen Gunsten. Er gewann im Schlussgang gegen Simon Anderegg. Anderegg klassierte sich am Ende dank des Vorsprungs auf Rang 1b. Mit Christian Stucki, einem zweiten Berner Gast, landete sich auf Rang 1c ein weiterer Co-Sieger.

Den Schachen-Schwinget in Aarau gewann Nick Alpiger und dies trotz Niederlage im zweiten Gang gegen Stephan Studinger.  Im Schlussgang revanchierte sich Alpiger gegen Studinger und holte verdient den Tagessieg.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare