Kilian Wenger beendet seine Saison vorzeitig

Was sich schon länger angekündigt hatte, ist nun Tatsache. Schwingerkönig Kilian Wenger wird in dieser Saison nicht mehr auf die Schwingplätze zurückkehren.

Der Schwingerkönig von Frauenfeld 2010, Kilian Wenger, gibt in einer Medienmitteilung sein vorzeitiges Saisonende bekannt. Grund dafür ist die weiterhin störende Verletzung am Ellbogen. Damit tritt er sowohl am Berner Kantonalschwingfest wie auch am Schwägalp-Schwinget nicht an.

"Zerrung der Seitenbänder und des Streckmuskels"
"Beim diesjährigen Schwarzsee-Schwinget im Juni, verletzte ich mich im vierten Gang am rechten Ellbogen. In der Folge konnte ich aufgrund der Schmerzen den Wettkampf nicht mehr fortführen. Medizinische Abklärungen ergaben damals eine starke Zerrung der Seitenbänder und des Streckmuskels. Leider verzögert sich der Heilungsprozess und ein Schwingtraining war bisher nicht möglich. Um keine weiteren Risiken einzugehen und eine optimale weitere Heilung sicherstellen zu können, habe ich mich entschieden, die diesjährige Wettkampfsaison vorzeitig zu beenden", sagte der Schwingerkönig Kilian Wenger.

Aus der Schusslinie
Damit nimmt sich der Oberländer auch etwas aus der Schusslinie der Boulevardmedien, die ihn und seinen Betreuungsstab in den letzten Wochen scharf kritisierten. Im Hinblick auf die nächstjährige Saison mit dem Höhepunkt, Eidgenössisches Schwingfest 2013, in Burgdorf eine weise Entscheidung.

 

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare