Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Kilchberger: Drei Sieger beim Höhepunkt

Der Kilchberger Schwinget 2021 endete mit einem Triumph von Saisondominator Samuel Giger. Er bezwingt im Schlussgang Schwingerkönig Kilian Wenger. Zusammen mit dem Thurgauer klassieren sich Damian Ott (1b) und Fabian Staudenmann (1c) ebenfalls auf dem ersten Rang und dürfen sich ab sofort auch Kilchberger Sieger nennen.
Die Sieger am Kilchberger: Samuel Giger (Mitte), Damian Ott (rechts) und Fabian Staudenmann (links). (Foto: Lorenz Reifler)

Der Kilchberger Schwinget 2021 blieb bis am Ende höchst spannend. Nach fünf Gängen lagen gleich fünf Schwinger mit 47,50 Punkten an der Spitze der Rangliste. Die Einteilung unter der Leitung von Stefan Strebel entschied sich für die Paarung zwischen Schwingerkönig Kilian Wenger und Saisondominator Samuel Giger.

Schlussgang zu Gunsten von Giger
Samuel Giger entschied den Schlussgang gegen Kilian Wenger nach 83 Sekunden für sich. Zuvor hatte er auf einen Kurz des Schwingerkönigs von 2010 noch leicht bangen müssen, konnte sich in der Luft aber noch entscheidend ausdrehen. Samuel Giger krönte damit seine Saison mit dem verdienten Kilchberger Sieg.

Ott und Staudenmann
Dank Maximalnoten zum Abschluss konnten Damian Ott und Fabian Staudenmann ebenfalls auf Rang 1 emporstossen. Ott bezwang Bernhard Kämpf, der ebenfalls zum führenden Quintett nach fünf Gängen gehörte, Staudenmann setzte sich gegen Samir Leuppi durch.

Hinter den Siegern klassierten sich Florian Gnägi (Rang 2) und Michael Bless (Rang 3) zwei weitere Schwinger aus dem BKSV respektive NOSV. Bester Innerschweizer wurde Joel Wicki auf Rang 4a.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare