Innerschweizer beenden Berner Siegesserie

Die von 2010 in Netstal, bis 2012 in Buochs, anhaltende Siegesserie der Berner, wurde beim alljährlichen Fussballturnier im aargauischen Döttingen, durch den Innerschweizer Verband beendet.
Packendes Kopfballduell zwischen den Nordost- und Innerschweizern, am Schwinger-Fussballturnier in Döttingen.

Die Innerschweizer legten den Grundstein zu ihrem Triumph früh, indem sie bei ihrem ersten Auftritt gleich die Berner Mannschaft besiegten. Nach zwei weiteren Siegen konnten sich die Zentralschweizer zuletzt ein Unentschieden, gegen die Südwestschweizer leisten, der Gruppensieg war ihnen nicht mehr zu nehmen. Der Finalgegner musste im Duell, Bern gegen Nordwestschweiz ermittelt werden, dieses spannende Duell gewannen die "Mutzen" knapp mit 2:1 Toren.

Elfmeterschiessen entschied
Im Finale stand es nach zweimal 15 Minuten Spieldauer unentschieden 1:1, womit kurz vor 18 Uhr, bei einsetzendem,  leichtem Nieselregen, das Penaltyschiessen über den Festausgang entschieden musste. Dabei siegten die Innerschweizer mit 4:3 und enthronten die Erfolgsverwöhnten Berner. Platz drei ging an die Gastgebenden Nordwestschweizer, die Nordostschweizer kamen in ihrem letzten Spiel gegen die Südwestschweizer zu ihrem einzigen Sieg und überholten so die Romands noch. Bester Torschütze wurde der Rigiverbändler Rene Fassbind mit drei Treffern. Den Siegerpreis durfte ebenfalls ein Schwyzer, Capitän Beat Kennel, aus den Händen von OK-Präsident Silvan Schmid entgegennehmen. 2014 findet das Turnier, eine Woche später, am zweiten Oktober-Wochenende in Sumiswald im Emmental statt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare