Halbzeit an vier Kranzfesten

Vier Kranzfeste sind am derzeit Laufen. Leider ist am Schwyzer Kantonalen mit Martin Grab einer der erfolgreichsten Schwinger der letzten 20 Jahre mit einer Kreuzbandverletzung verletzt ausgeschieden.
Bernhard Kämpf (oben, gegen Matthias Siegenthaler) führt zur Halbzeit am Mittelländischen. (Bild: Rolf Eicher)

Am Schwyzer Kantonalen fiel Martin Grab im ersten Gang verletzt aus. Dies drückt derzeit auf die Stimmung. Grab verletzte sich im Anschwingen gegen Stefan Gasser bei einem Angriff des Obwaldners am rechten Knie. Es besteht der Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung. Würde sich die bewahrheiten, würde Grab wohl das Eidgenössische in Estavayer verpassen.

An der Spitze ist das Fest noch offen. Kein Eidgenosse weist drei Siege auf, dafür mit Adrian Steinauer ein Aussenseiter. Mit zwei Siegen und einem Gestellten aber im Rennen um den Festsieg bleiben Andreas Ulrich, Philipp Laimbacher, Christian Schuler, Erich Fankhauser, Andi Imhof, Pirmin Reichmuth und die Gebrüder Bruno und Reto Nötzli.  

Samuel Giger und Beat Clopath
Am Zürcher Kantonalen in Watt überzeugte Samuel Giger in der erste Tageshälfte mit drei Siegen. Dabei bezwang er im Anschwingen mit Christoph Bieri einen Eidgenossen. Ebenfalls drei Siege weist der Bündner Eidgenosse Beat Clopath auf. Daniel Bösch startete ebenfalls mit zwei Siegen. Im dritten Gang scheiterte der Unspunnen-Sieger jedoch an der Verteidigung des Appenzellers Andreas Fässler. Wie Bösch zwei Siege weisen zur Halbzeit auch die weiteren Eidgenossen Bruno Gisler, Christoph Bieri und Beni Notz sowie die einheimische Hoffnung Samir Leuppi auf.

Bernhard Kämpf in Front
Offen präsentiert sich die Ausgangslage in Oberbalm. In Führung liegt Bernhard Kämpf mit drei Siegen, darunter zum Auftakt gegen Matthias Siegenthaler. Remo Käser liess im dritten Gang mit einem Sieg über Eidgenosse Thomas Zaugg aufhorchen. Käser, Hansruedi Lauper, Simon Anderegg, Florian Gnägi, Thomas Sempach, Matthias Glarner und Willy Graber bleiben mit zwei Gewonnenen damit vorne dabei. Mit Matthias Siegenthaler, Thomas Zaugg und Niklaus Zenger sind drei Eidgenossen aus der Entscheidung gefallen. Zenger stellte im Anschwingen zweimal, Siegenthaler musste im dritten Gang mit Adrian Schenkel stellen und Zaugg fiel durch die Niederlage mit Remo Käser zurück.

Nichtkranzer voran
In Carouge, beim Südwestschweizer Kranzfestauftakt, führt mit drei Siegen der Zürcher Oberländer Nichtkranzer Adrian Morger. Die Favoriten Michael Matthey, Benjamin Gapany, Marc Gottofrey und Marc Guisolan weisen je zwei Siege und einen Gestellten auf. In Rücklage befindet sich Pascal Piemontesi mit zwei Gestellten.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare