Gäste dominieren an den Kranzfesten

Zur Halbzeit liegen an beiden Kranzfesten Gäste in Führung oder zumindest nahe an der Spitze. Beim Innerschweizer ist Bruno Gisler am besten aus den Startlöchern gekommen, beim Neuenburger dominieren wie erwartet die beiden Eidgenossen Christian Stucki und Florian Gnägi.
Bruno Gisler (oben, gegen Christian Schuler) startete mit drei Siegen ans Innerschweizerische Schwingfest. (Foto: Tobias Meyer)

Die Innerschweizer sind überraschend schlecht in den Wettkampf gestartet. Beim Heim-Teilverbandsfest gewannen gleich vier Gäste (Bruno Gisler, Kilian Wenger, Matthias Aeschbacher, Patrick Räbmatter) ihren Startgang. Während Aeschbacher, Wenger und Räbmatter im Verlauf des Morgens mit einem Gestellten zumindest ein wenig gebremst wurden, zog Gisler sein Pensum durch. Er gewann alle drei Gänge als einziger der Spitzenschwinger. Der Festsieger von 2013 (Emmen) scheint also wieder genau auf den Punkt in Form zu kommen.

Hinter Gisler liegen zahlreiche Favoriten mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage. Dazu gehören neben den drei beschriebenen Gästen auch die einheimischen Favoriten wie Andi Imhof, Christian Schuler, Philipp und Adi Laimbacher, Peter Imfeld, Martin Grab oder Benji von Ah. Ebenfalls mit zwei Siegen und einem Gestellten startete Alexander Vonlaufen, der heute sein Comeback feiert.

Berner in Führung
Wie erwartet dominant präsentiert sich das Eidgenossen-Duo Christian Stucki und Florian Gnägi am Neuenburger Kantonalschwingfest in Le Landeron. Beide Schwinger starteten mit drei Siegen und drei Maximalnoten. In Abwesenheit von Eidgenosse Michael Nydegger (verletzt), Schwarzsee-Kranzer William Häni (angeschlagen) sowie Michael Matthey und Pascal Piemontesi (Gäste am Innerschweizer) werden es die einheimischen Romands sehr schwer haben, die Gäste zu stoppen. Am ehesten ist dies Steve Duplan (ebenfalls drei Siege) Marc Guisolan, Benjamin Gapany oder Steven Moser (je zwei Siege) zuzutrauen. Ein Direktduell der beiden Favoriten vor dem Schlussgang ist aufgrund der Ausgangslage sehr wahrscheinlich.

Unter www.schlussgang.ch, auf der Schwinger-App im Live- und Gang-Ticker und unter www.facebook.com/schlussgang wird natürlich weiter aktuell und kompetent auf dem Laufenden gehalten.

Kommentare