ESAF: OK zieht positive Bilanz

Die Veranstalter des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests 2013 in Burgdorf ziehen eine positive Bilanz. Den rund 300 000 Schwingbegeisterten wurde während dreier Tage attraktiver Schwingsport geboten. Höhepunkt des Fests war die Krönung von Matthias Sempach zum neuen Schwingerkönig.
300'000 Festbesucher säumten während dreier Tage das Festgelände in Burgdorf.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2013 in Burgdorf hat die Erwartungen übertroffen das Organisationskomitee zieht eine positive Bilanz. Rund 300'000 Besucher strömten während dreier Tage bei bestem Wetter auf das Festgelände in Burgdorf und genossen Schwingsport vom feinsten.

OK-Präsident strahlt
"Wir sind äusserst zufrieden mit dem Verlauf des Fests und freuen uns über die 300 000 Besucherinnen und Besucher", so OK-Präsident Andreas Aebi. "Das Fest verlief ohne Zwischenfälle und das Publikum konnte sportlich hochstehende Wettkämpfe im Schwingen, Steinstossen sowie beim Hornussen mitverfolgen", wie Aebi weiter ausführt. Das Eidgenössische 2013 gipfelte am Sonntagabend in der Krönung des würdigen neuen Schwingerkönigs Matthias Sempach aus dem Nachbarsdorf Alchenstorf.

Schwing- und Volksfest
Am Samstag und Sonntag besuchten jeweils über 52'000 Schwingbegeisterte die Kämpfe in der ausverkauften Arena, die übrigen Besucher konnten in den Public-viewing-Zonen die Liveübertragung mitverfolgen. Neben den 278 Schwingern, die um den Titel des Schwingerkönigs kämpften, trugen auch 20 Hornussermannschaften und 121 Steinstösser ihre Wettkämpfe aus. 

Kommentare