ESAF 4. Gang: Noch vier Schwinger

Neuer Akt, selber Inhalt. Die Berner dominieren an der Spitze weiterhin nach Belieben. In Führung liegen vier Schwinger und darunter sind drei Berner.
Matthias Sempach jubelt nach seinem Sieg gegen Reto Nötzli im vierten Gang zurecht.

Christian Stucki und Matthias Sempach sind ihrer Favoritenrolle bisher absolut gerecht geblieben. Mit vier Siegen liegen die beiden Berner an der Ranglistenspitze. Allerdings nicht alleine, denn auch der Oberländer Bernhard Kämpf hat vier Siege auf dem Konto. Zudem ergänzt der Appenzeller Raphael Zwyssig das Quartett.

Berner kaum zu stoppen
Raphael Zwyssig bleibt damit der einzige Schwinger, der die Berner Dominanz etwas mindert. Der härtestete Widersacher der Berner war aber lange Martin Koch. Der 30-jährige Luzerner bezwang im zweiten Schwingerkönig Kilian Wenger und war auch gegen im vierten Gang Christian Stucki nahe an einer Überraschung.

Auch Forrer verdrängt
Nachdem bereits Kilian Wenger frühzeitig aus der Entscheidung gefallen ist, hat nun auch Arnold Forrer, der zweite aktive Schwingerkönig, keine Chance mehr auf den zweiten Titel. Der Nordostschweizer unterlag im Duell gegen Bernhard Kämpf. Matthias Sempach setzte sich im vierten Gang gegen Reto Nötzli, Raphael Zwyssig gegen Willy Graber durch.

Breites Mittelfeld
Hinter dem Spitzenquartett liegten zahlreiche Schwinger in Lauerposition. Besonders erwähnswert sind Mario Thürig, Matthias Siegenthaler, Andreas Ulrich, Andi Imhof, Christian Dick, Benji von Ah oder Martin Koch.

Kommentare