ESAF 1. Gang (Anschwingen)

Der erste Gang am ESAF ist lanciert. Armon Orlik, Joel Wicki, Kilian Wenger und Christian Stucki starteten siegreich, derweil Samuel Giger und Pirmin Reichmuth verloren.
Kilian Wenger (rechts) siegte zum Auftakt gegen Christian Schuler. Bild: Swiss-Image

Die grösste Sensation bot der Lenzburger Nick Alpiger, der den Thurgauer Samuel Giger auskonterte. Im ersten Aufeinandertreffen zwischen Christian Stucki und Pirmin Reichmuth siegte der Berner Hüne mit Kurz-Konter. Schwingerkönig Kilian Wenger meldete sich mit einem Sieg über Christian Schuler eindrücklich zurück (der Oberländer war seit dem Engstlenalsp-Schwinget verletzt). Hingegen war der dreifache Kranzfestsieger der Saison, Matthias Aeschbacher, gegen Joel Wicki chancenlos. Am Platzrand übertölpelte Sven Schurtenberger den Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Ein Traumstart also für die Luzerner, derweil die einheimischen Zuger noch nicht wie erhofft jubeln konnten. Armon Orlik siegte mit etwas Mühe über Matthias Glarner am Ende aber doch souverän mit Kreuzgriff.

An Überraschungen mangelte es nicht
Nebst Stucki und Wenger siegten aus Berner Sicht auch Simon Anderegg über Roger Rychen, Willy Graber setzte sich gegen Andreas Ulrich durch, Florian Gnägi siegte über Tobias Krähenbühl, Thomas Sempach siegte gegen den Einsiedler Alex Schuler mit Überwurf und Patrick Schenk bezwang Remo Stalder. Hingegen verlor Remo Käser gegen den Appenzeller Michael Bless, nachdem Käser dem Sieg selber nahe stand. Nebst Bless und Orlik siegten aus NOSV-Sicht und auch der unverwüstliche Stefan Burkhalter über Erich Fankhauser und Domenic Schneider etwas überraschend gegen Benji von Ah. Die Niederlagen von Bösch und Giger wiegen bei den Ostschweizern aber schwer.

Starke junge Berner und Aargauer
Der Zuger Nichteidgenosse Marcel Bieri bezwang Niklaus Zenger. Ferner stellten auch einige Athleten wie Andi Imhof und Patrick Räbmatter, Curdin Orlik und Mike Müllestein, Marcel Mathis mit David Schmid, Fabian Kindlimann mit René Suppiger, Geburtstagskind  Reto Nötzli und Bernhard Kämpf. Der Schwingerkönig von Nyon, Arnold Forrer, verlor gegen Christoph Bieri, der einen Übersprung-Angriff des Toggenburgers konterte. Von den Aussenseitern siegten die Berner Michael Wiget in rascher Manier gegen Marcel Kuster, Martin Rolli gegen Martin Hersche, Ruedi Roschi gegen Andy Murer und Fabian Staudenmann gegen Pirmin Gmür beim zweiten Aufeinandertreffen binnen 14 Tagen. Auch der Aargauer Joel Strebel startete gegen Michael Gwerder eher überraschend siegreich. Ihm gleich tat es Klubkamerad Andreas Döbeli, der Adrian Steinauer bezwang. Samir Leuppi bezwang Eidgenosse Mario Thürig und Matthias Herger siegte über Oldie Mike Peng. Ebenfalls Siege gab es für Damian Egli, Severin Schwander und Werner Schlegel. Kilian von Weissenfluh und Marco Reichmuth stellten.

Kommentare