Erstes Schwingfest 2021 abgesagt

Nicht unerwartet aufgrund des derzeitigen Trainingsverbotes musste der Berchtold-Schwinget 2021 abgesagt werden. Weitere Absagen im Frühjahr sind nicht ausgeschlossen.
Das Berchtold-Schwinget 2021 kann aufgrund des Coronaviruses nicht stattfinden. (Foto: Lorenz Reifler)

Mit dem Berchtold-Schwinget, traditionell am 2. Januar ausgetragen, wurde das erste Schwingfest im Jahr 2021 abgesagt.

Medienmitteilung Veranstalter
"Schweren Herzens müssen wir den Berchtold-Schwinget 2021 absagen. Die am 28. Oktober 2020 vom Bund verkündeten neuen Restriktionen und das damit verbundene Verbot für das Schwingtraining lassen ein Schwingfest in der Neujahrswoche nicht zu. Die Schwinger brauchen zwingend eine seriöse Vorbereitungszeit im Sägemehl, was bis zum 2. Januar 2021 nicht mehr möglich ist. Der Schutz der Schwinger und Zuschauer ist uns wichtiger, deshalb sind wir gezwungen, auf den Traditionsanlass zu verzichten. Das OK wünscht euch allen von Herzen gute Gesundheit und grüsst euch herzlich! Wir freuen uns sehr, wenn wir wieder uneingeschränkt in den Schwingsport eintauchen können."

Weitere Absagen könnten folgen
Im Moment ist nicht abzuschätzen wann Trainingsverbot aufgehoben wird. Darum ist es aktuell auch nicht auszuschliessen, dass im Jahr 2021 weitere Schwingfeste, die in den ersten drei Monaten stattfinden, nicht ausgetragen werden können. Der SCHLUSSGANG hält auf seinen Kanälen auf dem Laufenden.

Aktuell noch nicht offiziell abgesagt sind die beiden Anlässe (Aktive und Nachwuchs) im Pratteln im Dezember. Im Moment ist aber kaum davon auszugehen, dass diese beiden Anlässe durchgeführt werden können.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare