Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Emmentalisches neu am 22. August

Verschoben, aber nicht abgesagt. Das Emmentalische Schwingfest inklusive dem Nachwuchsschwingertag, das am Wochenende vom 15. und 16. Mai in Horben-Eggiwil stattgefunden hätte, wird verschoben auf den 21. und 22. August 2021.
Eidgenosse Patrick Schenk (oben, gegen Remo Käser) bestreitet sein Heim-Gauverbandsfest neu am 22. August. (Foto: Barbara Loosli)

Das Emmentalische Schwingfest kann anstelle des Kemmeriboden-Schwingets im August im Kemmeriboden-Bad durchgeführt werden, so der einstimmige Entscheid an der OK-Sitzung vom 8. April. «Die Zeit wird knapp, sowohl für die sportliche Vorbereitung der Schwinger wie auch für das OK», erklärt OK- Präsident Martin Zaugg. Alle Schwinger benötigten mindestens einen Monat Vorbereitungszeit, so laut die Vorgabe des Verbands.

Bedauern über Verschiebung
Das gesamte OK und die Vertreter des Emmentalischen Schwingerverbands bedauern diese Verschiebung, denn nur zu gerne hätten sie das Schwingfest in Horben - Eggiwil durchgeführt. Der Entscheid ist nicht leichtgefallen, aufgrund der momentanen Situation mit Covid-19 ist es aber nicht möglich Mitte Mai ein Schwingfest mit allen Schwingern durchzuführen.

Kemmeriboden Schwinget macht Platz fürs Emmentalische
Der Schwingklub Siehen, auch Trägerverein des Emmentalischen Schwingfestes 2021, verzichtet auf den jährlichen Kemmeriboden-Schwinget und überlässt dem Eggiwiler OK Datum und Ort für das «Emmentalische». Diese Verschiebung des Standorts habe den grossen Vorteil, die vorhandenen Ressourcen des Kemmeriboden-Schwingets nutzen zu können. «Damit können wir genau abschätzen, welcher Aufwand auf uns zukommen wird und welches Risiko wir seitens OK mit den Trägervereinen eingehen», führt Martin Zaugg weiter aus.

Kein Gabentempel in bekannter Form
Das OK verzichtet auf einen traditionellen Gabentempel. Aus Solidarität gegenüber dem heimischen Gewerbe in der aktuell auch wirtschaftlich schwierigen Situation versucht das OK möglichst viel Wertschöpfung in die Region zu führen. Aus diesem Grund wird der Gabentempel für die Aktivschwinger aus Gutscheinen zusammengestellt und besteht nicht, wie üblich aus Naturalgaben, Treicheln, Stabellen und Geldbildern. Ziel ist es, mit den Gönnerbeiträgen möglichst viele regionale Betriebe zu unterstützen.

Sponsoren und Gönner wurden bereits schriftlich über dieses Vorhaben informiert. «Diejenigen, die bisher noch nicht kontaktiert wurden, Fragen haben oder nicht einverstanden sind, dürfen sich selbstverständlich direkt beim OK melden und den gespendeten Betrag zurückverlangen», erklärt Michael Leuenberger und betont, dass alles andere «unschwingerisch» wäre.

Über d'Brügg zum Fescht ...
Der Nachwuchsschwingertag am Samstag sowie das Schwingfest am Sonntag plant das OK ohne Zuschauer. Eine Liveübertragung aller Wettkämpf am Sonntag im Internet für Daheimgebliebene wird eingeplant. Der Hauptplatz, welcher gratis gestreamt werden kann, wird von einem professionellen Kommentator und einem Schwing-Spezialist kommentiert sein.

Der Webauftritt mit dem Logo sowie der Leitspruch bleiben bestehen. So erhofft sich das OK am 21. und 22. August die Schwinger und Betreuer mit den Worten: «Über d Brügg zum Fescht...syt wiukomme liebi Gescht!» am «Emmentalischen Schwingfest 2021» im Kemmeriboden-Bad begrüssen zu dürfen.

(Medienmitteilung)

Kommentare