Duell Bösch gegen Clopath?

Unspunnen-Sieger Daniel Bösch startet als Kronfavorit beim Glarner-Bündner Schwingertag in Niederurnen. Im 145-köpfigen Teilnehmerfeld erwartet ihn allerdings starke Konkurrenz.

145 Schwinger aus den Kantonen Appenzell, St. Gallen, Zürich, Graubünden und Glarus sowie der alljährlich geladene Gastklubs March-Höfe werden sich am Pfingstmontag, 28. Mai, ab 8 Uhr in Glarus-Nord (Niederurnen) um Rind «Alfa» und die Kränze duellieren. Angeführt wird das hochkarätige Teilnehmerfeld von Unspunnen-Sieger Daniel Bösch, der den gleichen Anlass bereits 2010 in Elm für sich entschied.

Sechs weitere Eidgenossen versprechen schwingerischen Hochglanz. Urban Götte befindet sich derzeit in absoluter Topform. Martin Glaus und Götte werden Bösch im St. Galler Lager mehr unterstützen als gefährden. Titelverteidiger Arnold Forrer wird fehlen, da er beim Rückspiel in Davos startet.

Ewiges Kantonsduell
Gefordert werden sie im Speziellen von den Bündnern mit ihren drei Eidgenossen Mike Peng, Edi Philipp sowie Beat Clopath. Die Bündner stellen auch das grösste Teilnehmerfeld.

Nicht ausser Acht zu lassen sind die aufstrebenden Appenzeller, angeführt vom Eidgenossen Michael Bless sowie Raphael Zwyssig, Markus Schläpfer und Marcel Kuster. In der sechsköpfigen ISV-Delegation ragt der Name von Bruno Nötzli (Sieger beim Hallenschwinget 2012 am gleichen Ort) heraus.

Glarner in Aussenseiterrolle
Selbstverständlich wollen auch die einheimischen Glarner nach ihrem gelungenen Kranzauftakt am Zürcher Kantonalfest beim Heimanlass überzeugen. Peter Horner, Roger Rychen, Florian Beglinger, Christian Elmer sowie Ruedi Luchsinger sind ihre Trümpfe gegen die Gästeübermacht.

Kommentare