Drei verdiente Sieger

Daniel Bösch gewinnt das St. Galler Kantonalschwingfest. Florian Gnägi überrascht am Seeländischen Schwingfest. Und Philipp Gloggner gewinnt mit dem Luzerner Kantonalen sein erstes Kranzfest. Das sind die grossen Sieger dieses Wochenendes!

Die Überraschung des Tages zuerst: Nicht die Topfavoriten Martin Koch, Benno Studer, Ueli Banz oder Edi Philipp und Beat Clopath setzten sich am Luzerner Kantonalfest in Wolhusen durch, sondern Philipp Gloggner. Im Schlussgang reichte dem 22-Jährigen ein Gestellter gegen Ruedi Stadelmann zum ersten Kranzfestsieg seiner Karriere.

Gnägi triumphiert am Seeländischen

Eher unerwarteten auch der Ausgang des Schlussgangs am Seeländische Schwingfest in Port: Florian Gnägi vermochte sich nach eher fadem Abtasten in der letzten Minute gegen Christian Stucki durchzusetzen.

Zu Reden gab in Port vor allem der 4. Gang von Kilian Wenger gegen Gnägi. Während die Zuschauer zwei zählbare Resultate Wengers gesehen haben wollten, werteten die Kampfrichter den Durchgang als Gestellt. Der Schwingerkönig verspielte so eine Chance auf den Schlussgang.

 

Boesch siegt am St.Galler

Zum erwarteten - oder zumindest vielerorts erhofften - Duell kam es in Flawil anlässlich des St. Galler Kantonalschwingfestes. Im Schlussgang standen sich mit Daniel Bösch und Arnold Forrer die zwei derzeitigen Leader im Ostschweizer Lager gegenüber. Der Altmeister musste sich letztendlich der Angriffslust Böschs beugen.

Sämtliche Resultate und ausführliche Berichte zu den Schwingfesten der letzten zwei Wochen gibts im SCHLUSSGANG vom Dienstag. http://www.schlussgang.ch/abonnieren/abonnieren

Kommentare