Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Dietikon: Nick Alpiger überlegen

Der Lenzburger Nick Alpiger war in Dietikon derart überlegen, dass sein Sieg mit 2,25 Punkten Vorsprung schon nach fünf Gängen feststand. Somit entschied sich die Einteilung auch gegen ein Ausschwingen.
Der letzte Festsieger 2021: Nick Alpiger (Bild: Jakob Heer)

Nick Alpiger bezwang alle seine Gegner Stefan Burkhalter, Roman Schnurrenberger, Philipp Lehmann, Reto Nötzli, und Marco Oettli. Somit führte er nach fünf Gängen 2,25 Punkte vor Nicola Wey. Der Zürcher hatte im Schlussgang ebenfalls nichts auszurichten und fiel auf Rang fünf zurück. „Ich studierte nicht viel und fokussierte mich aufs Schwingen“, so des Siegers kurzes Fazit. Für Alpiger ist es der erste Sieg in Dietikon. Auch hatte er zuvor den vorletzten Freiluftwettkampf an der Olma für sich entschieden.

Frühzeitig gestoppt
Die übrigen Eidgenossen kamen für den Sieg vorzeitig nicht mehr in Frage. Andreas Döbeli bezwang zu Beginn Fabian Kindlimann, stellte aber die Gänge zwei und drei. Fabian Kindlimann musste nach verlorenem Startgang auch noch gegen Franz-Toni Kenel stellen. Zuletzt bezwang er in einem Eidgnossen-Duell Reto Nötzli. Der Höfner stellte zu Beginn mit Marco Oettli. Im vierten Gang hatte er gegen Alpiger nichts entgegenzusetzen. Stefan Burkhalter musste nach verlorenem Startgang noch zwei Gestellte in Kauf nehmen. Zuletzt aber bezwang er Simon Stoll. Inmitten der fünf Eidgenossen positiv in Szene zu setzen vermochten sich Marco Oettli, Philipp Lehmann und Franz-Toni Kenel.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare