Dietikon: Bruno Gisler Favorit

In der Stadthalle Dietikon wird die Schwingersaison 2014 am 7. Dezember mit der 77. Austragung des Niklausschwingets abgeschlossen. Klarer Favorit ist Eidgenosse Bruno Gisler.
Bruno Gisler (rechts, gegen Christian Stucki) peilt seinen dritten Sieg in Dietikon an. (Foto: Rolf Eicher).)

Nebst den gastgebenden Nordostschweizern treten in Dietikon Gäste der Teilverbände Innerschweiz (15 Teilnehmer), Nordwestschweiz (10) und Südwestschweiz (5) ab 8.30 Uhr zum Wettkampf an. Eidgenosse Bruno Gisler führt das Teilnehmerfeld an. Der Solothurner hat den Anlass bereits 2010 und 2011 gewonnen. Unterstützt wird Bruno Gisler vom jungen erst 16-Jährigen Michael Bächli und Patrick Räbmatter.

Nur ein Eidgenosse am Start
Konkurrenz bekommen Bruno Gisler und die Norwestschweizer von diversen Mittelschwingern. So werden die Innerschweizer angeführt vom Sieger des diesjährigen Ob- und Nidwaldner Kantonalfests, Martin Zimmermann und den beiden Einsiedlern Alx Schuler und Adrian Steinauer. Die Südwestschweizer setzen auf die beiden Kilchberger-Teilnehmer Benjamin Gapany sowie Thomas Glauser.

Ausgeglichenes Teilnehmerfeld
Die Nordostschweizer setzen auf Mittelschwinger wie Emil Signer, Mario Schneider, Pascal Hirt oder Tobias Riget. Gespannt ist man auch auf den Auftritt des heuer in der Südwestschweiz für Furore sorgenden Curdin Orlik. Nach seinem einjährigen Aufenthalt im Kanton Waadt ist er jedoch diesmal für den Bündner Verband am Start. Die gastgebenden Zürcher schliesslich hoffen auf Lukas Nigg und Andreas Gwerder. Der SCHLUSSGANG berichtet Morgen aus Dietikon über das Geschehen unter www.schlussgang.ch.

Kommentare