Die beiden Könige im Gleichschritt

Matthias Sempach und Kilian Wenger weisen zur Halbzeit auf dem Weissenstein je drei Siege auf. Wenger führt mit einem halben Punkt Vorsprung auf den Oberaargauer. Dahinter folgen sieben Eidgenossen mit zwei Erfolgen und einem Unentschieden.
Matthias Sempach (hinten, gegen Martin Roth) besiegte am Morgen drei Nordostschweizer (Foto: Rolf Eicher).

Nichts Neues auf dem Weissenstein. Die Berner geben den Ton an. Allen voran die beiden Schgwingerkönige Matthias Sempach und Kilian Wenger, die beide ihre ersten drei Duelle gewannen. Sempach dominierte den Gang gegen Daniel Bösch zum Anschwingen und gelante mit Kurz zum Erfolg. In der Folge besiegte er auch die weiteren Ostschweizer Urban Götte und Martin Roth. Kilian Wenger besiegte im Anschwingen Mario Thürig. In den Gängen zwei und drei bezwang Wenger Domenic Schneider und Christian Brand.

Bösch mit zwei Pflichtsiegen
Dahinter folgen mehrere Schwinger mit zwei Siegen und einem Gestellten. So Bruno Gisler, Christoph Bieri, Thomas Zaugg, Bernhard Kämpf, Florian Gnägi, Matthias Siegenthaler und Matthias Glarner. Gisler und Zaugg stellten im Direktvergleich, wie auch Christoph Bieri und Matthias Glarner. Zwei Siege und eine Niederlage weisen Mario Thürig, Beat Wampfler, Daniel Bösch, Urban Götte und Gerry Süess auf. Pascal Gurtner musste den Wettkampf mit einer Knieverletzung aufgeben. Für Spannung in der zweiten Tageshälfte ist gesorgt. Aus der Entscheidung gefallen sind von der Spitze Remo Stalder, Fabian Kindlimann und Raphael Zwyssig.

Kommentare