Das ISAF 2021 in Buochs

Am Sonntag, 4. Juli 2021, wird das 115. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest auf dem Flugplatz in Buochs stattfinden. Erwartet werden rund 200 Schwinger und 50 Steinstösser. Dass sich zwei Schwingersektionen aus dem Kanton Nidwalden die Organisation aufteilen, ist eine Neuheit und bringt viele Vorteile mit sich.
Reto Blättler, Präsident Schwingersektion Hergiswil (links), und Marco Zimmermann, Präsident Schwingersektion Beckenried (rechts), freuen sich zusammen mit Peter Keller, OK Präsident und Nationalrat, aufs ISAF am 4. Juli 2021 auf dem Flugplatz in Buochs. (Bild: zvg)

Der Flugplatz in Buochs wird am Sonntag, 4. Juli 2021 zum Schauplatz eines Grossanlasses. Rund 200 Schwinger und 50 Steinstösser aus der Innerschweiz und der übrigen Schweiz werden am 115. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest (ISAF) zu Gast sein. «In Nidwalden gibt es nur wenige Örtlichkeiten, die sich für die Durchführung eines solchen Festes eignen» meint Peter Keller, OK Präsident und Nationalrat des Kantons Nidwalden. «Dank der guten Zusammenarbeit zwischen der Airport Buochs AG, der Pilatus Flugzeugwerke, der Gemeinde und der Genossenkorporation Buochs sind wir in der glücklichen Lage, mit dem Flugplatz Buochs den optimalen Standort bereits heute gefunden zu haben». 

Obwohl das ISAF erst in rund 640 Tagen stattfinden wird, ist bereits ein schlagkräftiges OK an den ersten Vorbereitungsarbeiten. «Es ist eine wahre Freude zu sehen, wie meine motivierten OK-Mitglieder die Arbeiten für diesen Grossanlass anpacken,» freut sich Peter Keller. Für die Durchführung des ISAF wird ein Trägerverein gegründet. Ein Novum stellt die Co-Organisation zweiter Schwingersektionen aus dem Kanton Nidwalden dar, jene von Beckenried und Hergiswil. Für Marco Zimmermann, Präsident der Schwingersektion Beckenried ist diese Organisationsform ein Glücksfall: «Einen solchen Grossanlass alleine zu organisieren, wäre für unsere Vereinsmitglieder eine Nummer zu gross gewesen». Und Reto Blättler, seines Zeichen Präsident der Schwingersektion Hergsiwil sieht vor allem die Vorteile bei der Synergienutzung. «Das Zusammenspiel zwischen den beiden Schwingersektionen Beckenried und Hergiswil funktioniert hervorragend» meint Reto Blättler und fügt gleichzeitig hinzu, dass «die Ergänzung von weiteren, Nicht-Vereinsmitgliedern das OK komplettieren und einen wertvollen Mix ergeben». 

Im Mittelpunkt des Festes stehen die Werte des Schwingens. «Wir wollen unsere Besucherinnen und Besucher, aber natürlich auch unsere Schwinger und Steinstösser mit viel Herzlichkeit und Freude in Buochs willkommen heissen,» schwärmt Peter Keller, «daher auch das <smiley> im Logo». 

Infos (werden laufend aufgeschaltet): www.isaf2021.ch, facebook.com/isaf2021, instagram.com/isaf2021

Kommentare