Comeback-Erfolg und drei weitere Sieger

Gleich vier Kranzfeste wurden am gestrigen Sonntag, 12. Juni, ausgetragen. Dabei liessen sich am Ende vier Favoriten als Festsieger feiern. Beeindruckend waren das Comeback von Christian Stucki am Südwestschweizer sowie der Stoos-Sieg von Christian Schuler.
Christian Stucki (rechts) und Daniel Bösch stellten am Südwestschweizer. (Foto: Archiv Schlussgang)

Er kam, sah und siegte. Christian Stucki hat das Südwestschweizerische Schwingfest zu seinen Gunsten entschieden. Auf dem Weg zum Tagessieg musste er sich einzig mit einem Gestellten gegen Daniel Bösch kurzzeitig etwas bremsen lassen. Die restlichen fünf Gänge gewann er souverän. Die heimischen Romands waren gegen die Gäste chancenlos und so ergaben sich durch den ganzen Tag viele direkte Gästepaarungen. Im Schlussgang bezwang Stucki den Freiburger Steven Moser.

Stoos-Triumph für Schuler
Obschon Christian Schuler auf dem Weg zu einem Bergfest-Triumph schon stärkeren Gegnern gegenübersah, gewann er den Stoos-Schwinget. Der Schwyzer reagierte stark auf die Auftaktniederlage gegen Remo Stalder. In der Folge gewann er alle fünf Duelle, zuletzt im Schlussgang gegen Stefan Arnold. Der Stoos-Schwinget war von vielen Überraschungen geprägt und am Ende mussten sechs Eidgenossen, darunter Philipp Laimbacher, Erich Fankhauser, Andi Imhof oder Benji von Ah, die Heimreise ohne Kranz antreten.

Siege für Orlik und Kämpf
Die beiden Kantonalfeste waren eine Beute von Armon Orlik (Bündner-Glarner) und Bernhard Kämpf (Oberländisches). Orlik setzte sich im Schlussgang gegen Sandro Schlegel durch, Kämpf gewann das finale Duell gegen Thomas Sempach. Nicht durchsetzen konnten sich an den beiden Festen die Mitfavoriten Beat Clopath (Bündner-Glarner) und Schwingerkönig Kilian Wenger (Oberländisches).

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare