Clopath, Siegenthaler, Vonlaufen und Ulrich

Vier Kranzfeste standen am vergangenen Wochenende an. An Überraschungen mangelte es nicht. Die Innerschweizer kamen als einziger Verband zu zwei Festsiegen.
Andreas Ulrich (oben, gegen Beat Wampfler), gewann erstmals das Schwyzer Kantonalfest. Wampfler und drei weiteren Bernern blieb zumindest der Kranzerfolg.

Die grösste Überraschung ereignete sich am Bern-Jurassischen Schwingfest in Raimeux, wo weder Schwingerkönig Matthias Sempach, noch Christian Stucki den Sieg holten. Matthias Siegenthaler, bereits vor Wochenfrist am Emmentalischen im Schlussgang gestanden, gewann sein erstes Kranzfest der laufenden Saison. Ihm gelang es, im Schlussgang den Seeländer Christian Stucki zu bezwingen. Schwingerkönig Matthias Sempach, vor Wochenfrist noch überlegen, verpasste den Schlussgang durch zwei Unentschieden gegen Matthias Wiedmer und Philipp Reusser.

Erstmals Andreas Ulrich
Der Gersauer Andreas Ulrich drückte dem Schwyzer Kantonalfest in Muotathal mit sechs Siegen den Stempel auf. Im Schlussgang bezwang er den Märchler Bruno Nötzli nach ausgeglichenem Kampf. Schwingerkönig Kilian Wenger startete mit zwei Siegen optimal, ehe er gegen Adi Laimbacher und Bruno Nötzli mit zwei Gestellten den Sieg entschwinden sah. Mit Rang drei bot der Diemtigtaler eine starke Leistung und war der Hauptgrund, dass weit über 5000 Zuschauer in das Schwyzer Bergtal strömten. Ebenfalls wieder eine Glanzvorstellung bot der Zuger Metzger-Lehrling Pirmin Reichmuth. Zahlreiche Favoriten dagegen bekundeten viel Mühe.

Gästesieg im Baselland
Turbulent ging es beim ersten Kranzfest in der Nordwestschweiz zu und her. Trotz einer Startniederlage gegen Cédric Huber gewann am Schluss der Beckenrieder Alexander Vonlaufen, dank fünf Siegen, das Fest. Im Schlussgang gegen die Überraschung des Tages, Tiago Vieira. Dem Aarauer gelang es unter anderen Eidgenosse Willy Graber sowie Cédric Huber zu bezwingen. Favorit Christoph Bieri startete mit einer Niederlage gegen Jürg Mahrer und konnte um den Sieg nicht mehr eingreifen. Ein weiterer Siegesanwärter, Mario Thürig, musste gleich drei Gestellte akzeptieren und fiel ebenfalls vorzeitig aus der Entscheidung.

Clopath besiegte Rychen
Wie es der Name besagt, ein Bündner und ein Glarner Athlet (Beat Clopath und Roger Rychen) standen sich am Samstag am Bündner-Glarner Schwingfest in Maienfeld im Schlussgang gegenüber. Dabei wiederholte Clopath den Sieg aus dem Vorjahr. Schwingerkönig Arnold Forrer vergab einen möglichen Sieg am Nachmittag durch zwei Unentschieden gegen Stefan Burkhalter und Armon Orlik. Dies, nachdem Forrer am Mittag die Rangliste noch anführte.
Mehr zu allen vier Kranzfestanlässen in der nächsten SCHLUSSGANG-Print Ausgabe vom Dienstag, 20. Mai.

Kommentare