Christian Stucki rehabilitiert sich

Das Oberaargauische Schwingfest war das wie erwartet hochstehende Schwingfest an Pfingsten, obwohl mit Kilian Wenger und Christian Schuler zwei Zugpferde fehlten. Vor über 4000 Zuschauern siegte ein Schwinger, den man nach dem ersten Gang schon abschrieb.

Für viele Experten war es keine Überraschung mehr: Christian Stucki kam im ersten Gang gegen den defensiv eingestellten Philipp Schuler nicht über einen Gestellten hinaus. Und dennoch war dieser Gang sinnbildlich für Stuckis bisherige Saison. Der Seeländer Hüne kämpft mit seinem Gewichtsverlust und scheint nicht mehr der spritzige Schwinger wie früher zu sein.

Überzeugend im Schlussgang
Dennoch darf man den 1,98 Meter grossen Sennenschwinger nie abschreiben. Auch heute in Koppigen machte er vor 4160 Zuschauern von Gang zu Gang Punkte gut und lag nach fünf Gängen trotz wieder nicht voll überzeugender Leistung auf dem zweiten Rang. Im Schlussgang schliesslich bewies Stucki aber, dass er von seiner Klasse nicht alles verloren hat. Mit Kurz brachte er seinen Gegner Matthias Sempach aus dem Gleichgewicht und setzte sich schliesslich am Boden durch.

Sempach von Nicht-Eidgenosse gestoppt
Bis zum dritten Gang schien der Weg zum Tagessieg für Matthias Sempach geebnet. Der Alchenstorfer bezwang Martin Grab und Thomas Zaugg und lag deutlich in Führung. Im vierten Gang wurde er aber ausgerechnet von einem Gegner gestoppt, den es eigentlich zu bezwingen gilt. Der Oberländer Urs Schütz schaffte das Remis und sorgte für einen Zusammenschluss an der Ranglistenspitze.

Zaugg als Co-Sieger
Einen weiteren Erfolg darf sich Thomas Zaugg zuschreiben. Der Emmentaler klassierte sich dank des abschliessenden Sieges gegen Florian Weyermann auf Rang 1b und bewies, dass er in Form ist. Insgesamt gewann der Emmentaler fünf seiner sechs Duelle

Gäste chancenlos
Die Schwyzer Gäste (mit Martin Grab) holten sich insgesamt vier Kränze, doch um den Tagessieg hatten sie nichts mitzureden. Ihren ersten Kranz der Laufbahn gewannen folgende Schwinger: Pascal Morgenthaler, Michel Flühmann und Thomas Reimann.

Morgarten-Schwinget läuft
Noch voll im Gange ist der Morgarten-Schwinget. Der Schlussgang wird auf 19.30 Uhr erwartet. Noch ist im Laufe dieses Schwingfestes keine Entscheidung gefallen.

 

Kommentare