Berner Schwinger plagt Verletzungspech

Die Berner Spitzenschwinger beklagen derzeit grosses Verletzungspech. Zwei Schwinger fehlen für die nächsten Wochen, einer fällt gar für den Rest der Saison aus.
Matthias Siegenthaler (oben, gegen Kilian Wenger) fällt für vier bis sechs Wochen aus.

Ende April erwischte es Thomas Zaugg am Mittelfuss. Nun hat es zwei weitere Berner Schwinger im Rahmen des Emmentalischen Schwingfestes erwischt (schlussgang.ch berichtete im Newsticker). Stefan Sempach fällt mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. Der Oberaargauer Turnerschwinger, Bruder von Matthias Sempach, galt im Bernbiet als einer der Hoffnungsträger für einen eidgenössischen Kranz.

Auch Matthias Siegenthaler betroffen

Und zu guter letzt hat es auch Matthias Siegenthaler erwischt. Der Emmentaler Eidgenosse erklärt auf Facebook: "Nach dem Zwischenfall an meinem Knie, muss ich leider für die zwei kommenden Schwingfeste, Oberaargauisches am 18. Mai und Mittelländisches am 26. Mai, meine Absage erteilen. Die Untersuchung ergab, dass ich mir mein Innenband am Knie angerissen habe und so eine Zwangspause von ungefähr vier bis sechs Wochen einlegen muss. Ich bin sehr zuversichtlich für den Heilungsprozess und konzentriere mich auf meine Rückkehr im Juni."

Kommentare