Berner haben für ESAF selektioniert

Nach den Inner-, Südwest- und Nordostschweizern, haben auch die Berner für das Eidgenössische Schwingfest die Selektionen vorgenommen. Die Nordwestschweizer hingegen werden erst nach ihrem Teilverbandsfest am 4. August selektionieren.
Die Kranzer vom Rigi-Schwinget aus Berner Sicht sind natürlich am ESAF alle gesetzt.

In der Selektion von Samuel Feller für den Berner Verband gibt es keine Überraschungen. Angeführt wird das Team natürlich von den drei Königsfavoriten Christian Stucki, Matthias Sempach und Kilian Wenger. Eine grosse Zahl der Selektionierten haben zudem in dieser Saison ihr Potenzial angedeutet und sind bei optimalem Verlauf zu einem Kranzgewinn fähig.

Ohne Hansruedi Lauper
In den Selektionen gab es kaum Überraschungen. Der prominenteste Abwesende ist Eidgenosse Hansruedi Lauper, der in dieser Saison nach dem Comeback den Tritt überhaupt nicht gefunden hat. Er beendete die Saison 2013 bereits und konzentriert sich voll auf die nächste Kranzfest-Periode im Jahr 2014.
Selektion Bern (PDF)

Nordwestschweiz fehlt
Von den anderen Verbänden fehlt nur noch die Nordwestschweiz, welche nach ihrem Teilverbandsfest am 4. August in Allschwil selektionieren wird.

Sämtliche Informationen zu den Selektionen finden Sie übrigens im ESAF-Dossier. Das umfangreiche Dossier bietet alles Wissenswerte rund um das grösste Schwingfest aller Zeiten.

Kommentare