Berner: Aeschbacher mit grossem Sieg

Zum ersten Mal seit vielen Jahren hat mit Matthias Aeschbacher wieder ein Nichteidgenosse das Berner Kantonalschwingfest gewinnen können. Im Schlussgang gegen Schwingerkönig Matthias Glarner ging er kein Risiko mehr ein und stellte nach 14 Minuten.
Matthias Aeschbacher (oben) reichte im Schlussgang gegen Matthias Glarner ein Gestellter zum Tagessieg. (Foto: Barbara Loosli)

Matthias Aeschbacher ist bereit für das Eidgenössische Schwingfest in zwei Wochen in Zug. Dank fünf Siegen und einem Gestellten gewann der Emmentaler zum ersten Mal das Berner Kantonalfest. „Das ist mein grösster Erfolg der Laufbahn“, sagte er nach dem Schlussgang ins Stadionmikrofon. Nachdem er zuvor fünf Siege in Serie feierte, ging er im Schlussgang gegen Schwingerkönig Matthias Aeschbacher kein Risiko ein und stellte nach 14 Minuten.

Erstaunlicher Matthias Glarner
Einen erstaunlichen Eindruck hinterliess trotz verpasstem Sieg im Schlussgang Schwingerkönig Matthias Glarner. Der Sieger vom Eidgenössischen 2016 in Estavayer zeigte eine Leistung, die ihm kaum mehr zugetraut wurde. Damit bringt er sich auch gleich wieder ins Gespräch für den Saisonhöhepunkt.

Christian Stucki mit Luft nach oben
Noch nicht den bestechendsten Eindruck hinterliess Christian Stucki. Er verlor gegen Bernhard Kämpf im zweiten Gang und musste sich zudem im fünften Gang gegen Kilian von Weissenfluh mit einem Gestellten zufrieden geben.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare