Bereits 75 Schwingfeste betroffen

Der Coronavirus wirft den Schwingerkalender 2020 über den Haufen. Aktuell sind bereits 75 Schwingfeste abgesagt oder verschoben worden.
Auch in Oberdorf BL wird am 1. Mai nicht geschwungen. (Foto: Willi Wenger)

Beinahe täglich erreicht die Schweiz neue Informationen und Massnahmen gegen den Coronavirus. Auch dem Schwingervolk sei nahegelegt, die Massnahmen vom Bundesrat und vom Bundesamt für Gesundheit einzuhalten. "Es braucht jetzt alle Schweizerinnen und Schweizer", hiess es vergangenen Montag aus dem Bundesrat.

Drei Kranzfeste abgesagt
2020 sicherlich nicht mehr ausgetragen werden bisher offiziell drei Kranzfeste. Das Thurgauer Kantonalschwingfest (3. Mai), das Zürcher Kantonalschwingfest (17. Mai) und der Baselstädtische Schwingertag (21. Mai) werden um ein  Jahr geschoben. Bei vielen weiteren Kranzfesten steht eine Entscheidung unmittelbar aus.

Insgesamt wurden bisher 75 Schwingfeste abgesagt oder verschoben. Es ist aber damit zu rechnen, dass sich dies in den nächsten Tagen und Wochen noch deutlich erhöhen wird.

Mehr Schwingfeste im September?
Im Moment eine Tendenz zu erkennen ist die Verschiebung von Schwingfesten in den Herbstmonat September. Offiziell bekannt ist dies zwar erst vom Worblentaler Hallenschwinget in Bolligen (neu am 19. September statt am 4. April), aber im Hintergrund werden bei einigen Schwingfesten, darunter womöglich auch Kranzfeste, Verschiebungen in den Herbst vorangetrieben.

Mögliche Kandidaten für eine Austragung in dieser Zeitperiode sind unter anderem die Kantonalkranzfeste in der Südwestschweiz (Walliser, Freiburger, Waadtländer). Diese würden alle im Mai stattfinden. Im Moment sind sie abgesagt, mit der Option auf eine Durchführung in diesem Jahr noch anzustreben.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare