Andreas Krebs tritt zurück

Der Mittelländer Eidgenosse Andreas Krebs hängte anlässlich des Hallenschwingets in Bolligen seine Hosen an die Wand. Der 36-jährige dreifache Familienvater will sich in Zukunft auf sein eigenes Geschäft konzentrieren.

Anlässlich des Hallenschwingets in Bolligen erklärte Eidgenosse Andreas nach 20-jähriger Laufbahn seine schwingerische Aktivzeit. Der 36-jährige Familienvater will sich in Zukunft auf sein eigenes Geschäft im Bereich Garagentore und Antriebe konzentrieren. Dem Schwingsport bleibt der Sennenschwinger aber als Technischer Leiter Mittelland erhalten. Zudem ist auch sein mittlerweile im Schwingsport aktiv. Eng verbunden bleibt er mit der Familie Graber, als Technischer Leiter bei den Worblentalern wird er Willy und Co. auch weiterhin begleiten.

Vier Kranzfestsiege und zwei eidgenössische Kränze
In seiner Laufbahn gab es für Krebs vor allem Ende der 90er-Jahre swoei zu Beginn des neuen Jahrtausends die grössten Erfolge zu feiern. 1996 erkämpfte er sich am Bern-Jurassischen Schwingfest seinen ersten Kranzgewinn. Bis heute kamen 52 weitere dazu, den letzten im vergangenen Jahr am Mittelländischen Schwingfest. 1999 gewann der Sennenschwinger das Mittelländische Schwingfest, 2001 das Seeländische, 2003 das Oberländische und 2005 das Bern-Jurassische. Als Höhepunkt seiner Laufbahn erkämpfte er sich 2001 in Nyon sowie 2004 in Luzern den eidgenössischen Kranz.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare