27. Kranzfestsieg für Matthias Sempach

Matthias Sempach, Matthias Siegenthaler, Hanspeter Luginbühl, Joel Wicki und Pascal Piemontesi heissen die Sieger der fünf Schwingfeste vom Wochenende. Nur an einem einzigen Fest, am Aargauer, ging es um Kränze.
Hat derzeit allen Grund zum Feiern: Schwingerkönig Matthias Sempach.

Matthias Sempach hat als Gast das Aargauer Kantonalfest gewonnen. Nach fünf Plattwürfen genügte ihm im Schlussgang gegen Christoph Bieri eine Punkteteilung zum alleinigen Sieg. Bieri und Sempach teilten die Punkte erst vor zehn Tagen im ersten Gang des Oberaargauischen Schwingfests. Damals im Anschwingen. In einem packenden Duell besiegte Matthias Sempach im Anschwingen Bruno Gisler. Nach einen weiteren Sieg über Jürg Mahrer fiel die Vorentscheidung im dritten Gang. Dabei stellte der Aargauer Eidgenosse Christoph Bieri mit dem Solothurner Eidgenossen Remo Stalder, während Sempach mit einem dritten Sieg über Henryc Thoenen enteilte.

Titelverteidger Mario Thürig fehlte
Bei den Gastgeber sträflich vermisst wurde der verletzte Vorjahressieger Mario Thürig. Er weilte als Zuschauer im Publikum, derweil sein älterer Bruder Guido erstmals als Einteilungschef amtete. Obwohl die Aargauer Matthias Sempach nicht aufhalten konnten, mit genau der Hälfte der insgesamt 20 abgegebenen Kränze feierten sie zumindest in dieser Hinsicht einen Erfolg. Kai Hügli (Attelwil) und Samuel Schmid (Wittnau) liessen sich als Neukranzer feiern. Der elffache Kranzschwinger Benjamin Gloor verabschiedete sich in Unterkulm vom Aktivsport.

Siegentaler erster Sieger
Der erste Sieger vom Wochenende hiess Matthias Siegenthaler. Der Kurzzüger gewann den Abend-Schwinget Fankhaus. Im Schlussgang legte er Matthias Aeschbacher auf den Rücken. Nicht der lokale Florian Gnägi sondern zwei Oberländer drückten dem Bözingenberg-Schwinget on Biel den Stempel auf. Dabei siegte im Schlussgang Hanspeter Luginbühl über Urs Schütz.

Premiere für Joel Wicki
Seinen ersten Festsieg bei den Aktiven feierte der Entlebucher Joel Wicki auf dem Schwarzenberg/LU. Der Seriensieger an den Nachwuchsanlässen bezwang im Schlussgang Roger Bachmann. Die Luzerner Athleten mussten einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen. Mit Philipp Gloggner fällt bereits der dritte Eidgenosse, verletzt, für unbestimmte Zeit aus. Pascal Piemontesi setzte sich auf St-Georges ob Mont-sur-Rolle durch. Der Regionalfestsieg bewerkstellige er dank eines abschliessenden Erfolges über Stéphane Haenni.

Kommentare