Kriessern und Willisau Lions souverän

22. Oktober 2022 - 21:33

wolfgang
Wolfgang Rytz

Redaktion

041 310 78 89
[email protected]

In der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft der Ringer liegt in der Nationalliga A weiterhin die Ringerstaffel Kriessern ungeschlagen an der Spitze. Die St. Galler Rheintaler schlugen in der siebten Qualifikationsrunde Einsiedeln 23:11. Meister Willisau hielt den Ranglistenfünften Schattdorf 25:14 auf Distanz. Die ersatzgeschwächten Freiämter kämpften sich bei Schlusslicht Oberriet-Grabs zu einem 18:14-Sieg.

Eine kleine Überraschung lag in Oberriet in der Luft, weil Freiamt ohne mehrere Leistungsträger antrat. Doch die ersatzgeschwächten Aargauer behielten das Duell gegen den Aufsteiger trotz eines anfänglichen Rückstandes bald unter Kontrolle. Mit 6:4 Einzelsiegen sicherten sie sich mit dem Mannschaftsresultat von 18:14 die angepeilten zwei Punkte. Freiamts Ringerschwinger Roman Zurfluh (im Bild rechts) hielt den Schaden gegen Oberriet-Grabs Trainer Andrey Vishar bis 130 kg Freistil mit 0:4 Wertungspunkten (0:2 Mannschaftspunkte) in engen Grenzen.

Kriessern auch gegen Einsiedeln ungefährdet

Obwohl Leader Kriessern seine Doppellizenzringer Dimitar Sandov und Fritz Reber nicht einsetzte, reichte es im Heimkampf gegen Einsiedeln bei 7:3 Einzelsiegen für einen nie gefährdeten 23:11-Erfolg. Die beiden Nationalkaderringer Marc Dietsche (75 kg Freistil) und Ramon Betschart (97 kg Greco) sorgten mit vorzeitigen Siegen für klare Verhältnisse zwischen den beiden Teams.

Auch Meister Willisau brauchte gegen Schattdorf trotz des Fehlens einiger Teamstützen nicht zu zittern. Schon zur Pause führten die Lions gegen die Urner 13:6. So verlor bis 130 kg Freistil Schattdorfs Ringerschwinger Elias Kempf gegen Willisaus Internationalen Samuel Scherrer vorzeitig 0:15. Die Urner setzten ihren Trainer und Ex-Schwinger Michael Jauch sowie den Ufhuser Ringerschwinger Simon Marti nicht ein. In der zweiten Kampfhälfte blieb der ENST-Sieger von 2018, Yanik Bucher, im Team von Willisau bis 80 kg Greco gegen Schattdorfs Internationalen Nicolas Christen chancenlos. Der Aargauer in Luzerner Diensten ging beim Stand von 1:13 auf die Schultern. So hielt sich schliesslich der „Schaden“ für die Urner mit 14:25 noch einigermassen im Rahmen.

Nationalliga A, 7. Runde
RC Willisau Lions  – RR Schattdorf 25:14 (13:6)
RS Kriessern – RR Einsiedeln 23:11 (10:6)
RC Oberriet-Grabs 20:18 – RS Freiamt 14:18 (7:9)

Rangliste (je 7 Kämpfe)
1. RS Kriessern 14 (160:90)
2. RC Willisau Lions 12 (150:108)
3. RS Freiamt 8 (126:115)
4. RR Einsiedeln 4 (111:140)
5. RR Schattdorf 3 (103:161)
6. RC Oberriet-Grabs 1 (109:155)

8. Runde (29. Oktober)
RS Freiamt – RC Willisau Lions (20 Uhr in Merenschwand)
RR Schattdorf – RR Einsiedeln (20 Uhr)
RS Kriessern – RC Oberriet-Grabs (19 Uhr)

Schwinger

zurfluh_romanZurfluh Roman, Mühlau AG
kempfeliasKempf Elias, Seedorf
jauch_michiJauch Michi, Schattdorf
Marti Simon, Ufhusen
bucheryanikBucher Yanik, Rothrist