Kriessern auch stärker als Meister Willisau

24. September 2022 - 22:24

wolfgang
Wolfgang Rytz

Redaktion

041 310 78 89
[email protected]

In einem spannenden Spitzenkampf der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen schlug Leader Kriessern auch Titelverteidiger Willisau. Am Ende setzten sich die Rheintaler Gastgeber deutlich 20:17 durch, obwohl sie den letzten Kampf forfait verloren gaben. Nur 20:18 gewann Einsiedeln bei Aufsteiger Oberriet-Grabs, während Freiamt gegen Schattdorf keine Probleme bekundete.

Im  packenden Spitzenkampf gewann Kriessern 6:4 Kämpfe auf der Matte. Im 75-kg-Freistilduell zweier Internationaler setzte sich der Rheintaler Marc Dietsche hauchdünn mit 4:3 Wertungspunkten gegen Tobias Portmann durch. Danach gab David Loher gegen Jonas Bossert forfait. Dennoch feierte Kriessern gegen Meister Willisau einen prestigeträchtigen 20:17-Mannschaftssieg. Die Ostschweizer haben damit ihre Titelambitionen deutlich unterstrichen. Ihre Stärke liegt vor allen in den unteren Gewichtsklassen. Da entschieden sie fünf Zweikämpfe für sich. Obwohl Willisaus Schwergewichter Delian Alishahi bis 130 kg Greco den körperlich unterlegenen Ramon Betschart mit 3:1 Wertungspunkten bezwang und der Freistilinternationale Samuel Scherrer einen Überlegenheitssieg realisierte, mussten sich die Luzerner unter dem Strich geschlagen geben.

Einsiedelns Krampf

Einmal mehr zeigte sich Aufsteiger Oberriet-Grabs in guter Verfassung. Medaillenanwärter Einsiedeln lag zwar zur Pause 13:7 vorne, mussten aber die Ostschweizer auf 13:14 herankommen lassen. Dank Einzelsiegen der Gebrüder Yves und Kay Neyer fiel die Entscheidung zugunsten der Schwyzer dennoch vor dem letzten Mattenduell. Der Überlegenheitssieg von Oberriet U23-Internationalen Maurus Zogg brachte die Gastgeber nur noch auf 18:20 heran.

Freiamt kannte keine Gnade gegen Schattdorf, dessen Trainer Michael Jauch nicht auf die Matte ging. Im Ringerschwingerduell setzte sich Freiamts Roman Zurfluh (im Bild rechts) bis 100 kg Freistil gegen Elias Kempf (im Bild links) souverän mit 16:0 Wertungspunkten durch. Nach 8:1 gewonnenen Kämpfen gab Freiamt den letzten Kampf forfait verloren. Dennoch lautete das Schlussresultat 27:8 für die Aargauer, die fünf Mattenduelle vorzeitig für sich entschieden. Einen 4:3-Prestigesieg landete Marc Weber im Duell zweier Greco-Internationaler gegen den körperlich schwächeren Nicolas Christen.

Nationalliga A, 4. Runde
RS Kriessern – RC Willisau Lions 20:17 (12:8)
RC Oberriet-Grabs – RR Einsiedeln 18:20 (7:13)
RS Freiamt – RR Schattdorf 27:8 (15:3)

Rangliste (je 4 Kämpfe)
1. Kriessern 8 (89:54)
2. Einsiedeln 6 (76:69)
3. Willisau Lions 4 (74:71)
4. Freiamt 4 (71:65)
5. Oberriet-Grabs 1 (64:81)
6. Schattdorf 1 (58:92)

5. Runde (Samstag, 1. Oktober)
RC Oberriet-Grabs – RC Willisau Lions (19 Uhr)
RR Einsiedeln – RS Freiamt (20 Uhr)
RR Schatddorf – RS Kriessern (20 Uhr)

 

Schwinger

zurfluh_romanZurfluh Roman, Dietwil
kempfeliasKempf Elias, Seedorf
jauch_michiJauch Michi, Schattdorf

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop