Benji von Ah und Andi Imhof werden im Tessin abtreten

15. September 2022 - 8:04

manubesser
Manuel Röösli

Redaktionsleitung

041 310 78 89
[email protected]

Zwei Innerschweizer Eidgenossen treten am Wochenende vom aktiven Schwingsport ab. Benji von Ah und Andi Imhof haben den Schwingsport lange geprägt und gemeinsam bis heute 155 Kränze erkämpft.

Der Eidgenosse Benji von Ah hängt am Samstag, 17. September 2022, anlässlich des Tessiner Kantonalen Schwingfestes in Cadenazzo seine Schwinghosen an den Nagel. In seiner Karriere holte der vierfache Eidgenosse insgesamt 76 Kränze. Sehr gerne wäre der Giswiler am Samstag zum letzten Mal im Sägemehlring gestanden. Die körperliche Verfassung des 35-jährigen Obwaldners lässt einen Wettkampfeinsatz aber nicht zu. Eine am Eidgenössichen Schwing- und Älplerfest in Pratteln zugezogene Schienbeinverletzung macht Benji von Ah einen Strich durch die Rechnung. Bis zuletzt versuchte er, das Unmögliche möglich zu machen, ehe er sich Mitte Woche eingestehen musste, dass ein Antreten unter diesem Umstand keinen Sinn macht. Nichtsdestotrotz wird der Publikumsliebling am Tessiner Kant. Schwingfest gebührend verabschiedet und im Verlaufe des Nachmittags für seine fantastische Karriere geehrt.

Beeindruckende Laufbahn
Seinen ersten Kranzgewinn realisierte Benji von Ah bereits im zarten Alter von 16 Jahren am Urner Kantonalen 2003. In derselben Saison stellte er auch am Innerschweizer Schwing- und Älplerfest sein Talent unter Beweis und sicherte sich im ersten Jahr bei den Aktivschwingern gleich den Teilverbandskranz. Den ersten Kantonalfestsieg konnte der gesellige Turnerschwinger im Jahr 2010 am Ob- und Nidwaldner Kantonalfest in Sarnen feiern. Der Gewinn des ersten eidgenössischen Eichenlaubs wurde 2007 in Aarau Tatsache. Drei weitere Male konnte sich Benji von Ah am ESAF den Kranz aufsetzen lassen und wurde so zu einem der erfolgreichsten Schwinger aus dem Ob- und Nidwaldner Verbandsgebiet. Ein Meilenstein in der Karriere des Spezialmonteurs war sicherlich auch der Gewinn des Kranzes am Nordostschweizer Schwingfestes im vergangenen Jahr. Mit diesem Erfolg komplettierte er seine Kranzsammlung von sämtlichen Teilverbands- und Bergfesten.

Andi Imhof noch zwei Mal im Einsatz
Neben Benji von Ah wird im Tessin aber auch ein zweiter Eidgenosse im Zentrum stehen. Der bald 38-jährige Urner Turnerschwinger Andi Imhof wird im Gegensatz zum Obwaldner im Sägemehl im Einsatz stehen. Dabei strebt er seinen 80. Kranzgewinn der Laufbahn an. Imhof wird nach seinem letzten Schwingfest tags darauf auch noch die Schweizer Meisterschaften im Nationalturnen bestreiten. Danach soll die glanzvolle Laufbahn zu Ende gehen.

Nachdem Imhof 2003 in die Gilde der Kranzschwinger aufgestiegen war, sammelte er in der Folge regelmässig Eichenlaube, bis heute 79 im Schwingen und zusätzlich noch weitere im Nationalturnen, wo er durch viele Siege in der höchsten Kategorie, auch an Schweizer Meisterschaften oder Turnfesten, auffiel.

Im Schwingen realisierte Andi Imhof 2011 am Urner Kantonalschwingfest, an dem er von 2003 bis 2021 alle möglichen Kränze (18 Mal in Serie) gewann, seinen ersten von total fünf Kranzfestsiegen. Die Höhepunkte der Kranzfestsiege waren 2014 beim Rigi-Schwinget und 2015 am Innerschweizer Schwingfest in Seedorf.

Grossartige Eidgenössische Anlässe
Immer wieder fiel Andi Imhof aber auch an Schwingfesten im eidgenössischem Charakter auf. 2010 holte er sich auf Rang 3 den ersten von vier ESAF-Kränzen. Besonders in Erinnerung bleibt aber auch der Unspunnen-Schwinget 2011, wo er sich am Ende auf Rang 2 klassierte und bei einem gestellten Schlussgang gar als Co-Unspunnen-Sieger ausgerufen worden wäre.

Anlass

Schwinger

von Ah Benji, Giswil
s16_imhofandiImhof Andi, Attinghausen

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop