ESAF 2025 im Glarnerland stellt Logo vor

09. September 2022 - 13:43

Nach dem Eidgenössischen ist vor dem nächsten Eidgenössischen. Auf Pratteln ist die Reihe dem NOS-Schwingerverband als Ausrichter. In Mollis wird 2025 das nächste ESAF steigen. Die Glarner präsentierten heute, 9. September, das Logo, den Siegerstier und schalteten gleichzeitig ihr Onlineplattformen auf.

Als Anschwingen bezeichneten die Organisatoren den Startschuss, welcher im Sportzentrum in Filzbach per 9. September 2022 erfolgte. Durchs Programm führte Fabien Gyr, welche mit diversen Gesprächspartner ein Sägemehl-Talk führte. OK-Präsident Jakob Kamm sprach von einem wichtigen Tag, dem eigentlichen Startschuss mit unzähligen Medienvertretern vor Ort. Des weiteren fühlte Fabienne Gyr auch Politikern auf den Zahn wie Regierungsrat Benjamin Mühlemann und dem Gemeindepräsidenten von Glarus Nord, Thomas Kistler. „Wir wollen, dass der Festbesucher nach dem ESAF 2025 sagt, hierher in die Glarner Berge komme ich wieder einmal“, sagte Kistler. Ebenfalls waren alle sieben Könispartner vor Ort. Das ESAF 2025 Glarnerland+ konnte sich mit der Glarner Kantonalbank, Die Mobiliar, Migros, Läderach Chocolatier Suisse, Feldschlösschen, Suzuki Switzerland und Swisscom auf eine Zusammenarbeit einigen.

Logo präsentiert
Ein erster Höhepunkt bildete die Enthüllung des Logos. Dies nahmen Skilegende Vreni Schneider (dreifache Olympasiegerin und dreifache Weltmeisterin im Ski Alpin) sowie der dreifache Eidgenosse Roger Rychen vor. Der stärkste Glarner Schwinger gewann erst vor etwas mehr als einer Woche im Pratteln den hochhängenden ESAF-Kranz. Das Logo ähnelt einem Glarner Tüechli in rot-weissen Farben mit einem Schwingerpaar in der Mitte beim Grifffassen und dem Glärnisch und der Glärnischkette im Hintergrund.

Original-Braunvieh Stier
Ebefalls wurde im Anschluss der Muni präsentiert. Die ist ein Original Braunviehstier aus dem Betrieb von Albert und Peter Horner. Derzeit ist er auf der Alp Altenoren ob Linthal. „Am 24. September bei der Alpabfahrt kann man ihn besichtigen“, betonte Züchter Albert Horner, Vater vom ESAF-Kranzgewinner von 2016 in Estavayer-le-Lac, Peter Horner. Mit Stichtag 9. September, sind die Glarner auch Online gestartet. So wurde um 12 Uhr unter anderem die Homepage freigeschaltet. „Mit dem heutigen Tag geht das Kommunikationsfenster“, auf betonte Katrin Egger, zuständig im OK für die Kommunikation und Marketing.

Das ESAF 2025 findet am 30./31. August auf dem Flugplatz Mollis statt. Neben dem Kanton Glarus sind auch die angrenzenden Schwingklubs March/Höfe (Schwyz) sowie Mels und Rapperswil (St. Gallen) in die Festorganisation integriert. (JHE)

Anlass

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop