Kalenderwoche 34: Interview Steve Duplan

26. August 2022 - 9:02

manubesser
Manuel Röösli

Redaktionsleitung

041 310 78 89
[email protected]

Steve Duplan gehört zu jenen Pechvögeln, die das ESAF verletzungsbedingt verpassen. Stellvertretend für alle diese Spitzenschwinger wurde in der Woche vor dem ESAF als Schwinger der Woche erkoren.

Steve Duplan, wie geht es Ihnen einige Tage nach dem Forfait für das ESAF 2022?
Steve Duplan: Ich bin natürlich sehr enttäuscht. Ich hatte seit vier Wochen Schmerzen, hoffte aber bis zuletzt, dass es doch noch für die Teilnahme am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Pratteln im Baselbiet reichen würde.

Wie haben Sie die Tage vor der Entscheidung erlebt?
Duplan: Mit dem ganzen Südwestschweizer Team waren wir am 20. August in Pratteln. Und ich habe dabei nochmals mit den Verantwortlichen gesprochen. Es hat geschmerzt die Arena und das Festgelände vor Ort zu sehen und zu wissen, dass ein Einsatz vor Ort kein Sinn macht.

Was war am Ende der Grund für die Absage?
Duplan: Die Verletzung (Riss des Kollateralbandes des Mittelfingers) hindert mich daran, dass ich zu 100 Prozent fit bin. Daher verzichte ich auf den Einsatz.

Wie geht es mit Ihnen weiter?
Duplan: Ich habe am Montag eine Schiene erhalten. Jetzt braucht es sicher vier bis sechs Wochen Pause, bevor ich reduziert wieder mit dem Training starten kann.

Sind Sie trotzdem in Pratteln?
Duplan: Ja, ich werde vor Ort sein bei der Südwestschweizer Mannschaft und diese unterstützen. Ich bin überzeugt, dass sich das Südwestschweizer Team erfolgreich präsentieren wird.

(Interview entstand in Zusammenarbeit mit Blaise Decrauzat)

Schwinger

Duplan Steve, Ollon VD

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop