Kalenderwoche 28: Interview Pirmin Reichmuth

16. Juli 2022 - 8:59

wolfgang
Wolfgang Rytz

Redaktion

041 310 78 89
[email protected]

Interview mit dem aktuellen Schwinger der Woche, Pirmin Reichmuth, der am verangenen Sonntag am Aargauer Kantonalschwingfest ein beeindruckendes Comeback nach 34 Monaten Wettkampfpause zeigte.

Pirmin Reichmuth, sechs Siege, 59,75 Punkte: Das war ein perfektes Comeback am Aargauer Kantonalen in Beinwil/Freiamt. Sehen Sie das auch so?
Pirmin Reichmuth: Ich erwartete von mir eine starke Rückkehr ins Wettkampfgeschehen. Ich fühle mich wieder in guter Verfassung. Trotzdem bin ich überrascht, dass es gleich so gut ging.

Welches Fazit ziehen Sie?
Reichmuth: Weil ich erst etwa bei 60 bis 70 Prozent meines Leistungsvermögens bin, glaube ich, dass ich mich noch steigern kann. Es geht noch besser, ich bin noch nicht dort, wo ich sein will.

Sie gewannen die sechs Gänge mit fünf verschiedenen Schwüngen. War das Absicht?
Reichmuth: Nein, das war auch für mich unerwartet, gibt mir aber Selbstvertrauen, dass meine Schwünge funktionieren.

Welche weiteren Feste sind bis zum ESAF in Pratteln geplant?
Reichmuth: Ich werde noch den Zugerberg-Schwinget und den Brünig-Schwinget bestreiten.

Das sind aber wenige Einsätze, um beim Saisonhöhepunkt in Form zu sein.
Reichmuth: Nein, das glaube ich nicht. Mehr mags mit meinem Aufbau nicht leiden.

Anlass

Schwinger

Reichmuth Pirmin, Arth

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop