ESAF 2022: Arenabau schreitet voran

13. Juli 2022 - 12:49

In rund sechs Wochen beginnt das Festwochenende des ESAF Pratteln im Baselbiet. Die Bauarbeiten auf dem Gelände in Pratteln laufen dank grossem Einsatz von Partnerunter­nehmen, OK-Mitgliedern, Helferinnen und Helfern und im Besonderen von Armee und Zivilschutz nach Plan. Die Besucherinnen und Besucher reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fest an und dürfen sich schon jetzt auf ein reichhaltiges Unterhaltungs- und Festprogramm freuen. Das Fest­gelände ist für alle kostenlos zugänglich, ebenso das gesamte Unterhaltungs­programm (ausser das ESAF-OPEN-AIR).
Die ersten, grossen Ticketkontingente sind verschickt, der Festführer ist gedruckt, die Auf­richte des Gabentempels erfolgt. Täglich werden auf dem Festgelände die Helferinnen und Helfer, die Armeeangehörigen und der Zivilschutz nach ihren Arbeitseinsätzen verpflegt. Das Festgelände ist zum Leben erwacht, es entwickelt sich täglich weiter. Ähnlich wie virtuell im digitalen, interaktiven Situations­plan (esaf2022.ch/festgelaende) wird vor Ort im Areal laufend Neues erstellt und Angefangenes weitergebaut. Dank der grossen, vielfältigen und fachkundigen Unterstützung von Partner­unternehmen, OK-Mitgliedern, Helferinnen und Helfern und ganz besonders von Armee und Zivilschutz geschieht dies in beeindruckendem Tempo. Alle Arbeiten sind voll im Zeitplan.

Im Bau befinden sich zum Beispiel die Arena sowie die vier 2000er-Festzelte und der Innenausbau des Gabentempels auf dem Festplatz Nord. Demnächst werden die Athleten- und die Besucherbrücke über die SBB-Linie vervollständigt. Im August folgen Schlag auf Schlag die Promotionsstände, die Brunnenanlagen, die Schwingplätze, das Camping und die weiteren beiden Brücken beim Festplatz Süd.

Unterhaltungs- und Festprogramm
Das sportlich-festliche und das musikalische Programm des ESAF Pratteln im Baselbiet sind auf der Website esaf2022.ch im Menu «Fest» aufgeschaltet. Es lohnt sich, am ESAF Zeit auch um die Schwingarena herum zu verbringen. Der Zugang zum gesamten Festgelände mit Aus­nahme der Arena ist kostenlos – inklusive Public Viewing mit der Fernseh-Liveüber­tragung aus der Arena. Ein Public Viewing findet auch in Basel auf dem Barfüsserplatz statt. Neben dem Steinstossen (Festplatz West) und dem Hornussen (Giebenach) bieten Schwei­zer Musikgrössen wie Francine Jordi, Christoph Walter, Heimweh, Oesch’s die Dritten, Beatrice Egli und viele mehr (siehe Infobox unten) eine Garantie für beste Unterhaltung auf dem Festgelände. Die Königspartner mit ihren Auftritten, aber auch Sportverbände und Unternehmen der regionalen und nationalen Wirtschaft, Gastroangebote und Marktstände, ein Streichelzoo, der Gabentempel und der Lebend­preisstall sorgen dafür, dass der Aufenthalt am Fest attraktiv und für alle unvergesslich sein wird.

Zum Auftakt des Festwochenendes findet am Donnerstag, 25. August das ESAF-OPEN-AIR statt (esaf2022.ch/esaf-open-air). Nach dem Fahnenempfang am Freitag, 26. August, um 13 Uhr beim Schloss Pratteln startet um 14 Uhr der Festumzug ab der Bahnhofstrasse. Er führt via Schloss in den alten Dorfkern sowie zur Haupt- und Oberemattstrasse und biegt dann in die Krummeneichstrasse in Richtung Festgelände ab. Über 4000 Teilnehmende nehmen die Strecke in Angriff und bereiten den Zuschauerinnen und Zuschauern am Strassenrand ein wunderbares, einmaliges Potpurri aus regionaler Kultur und Vielfalt.

ESAF-Song – komponiert von Christoph Walter, interpretiert durch Francine Jordi
Unter anderem am sonntäglichen Festakt in der Arena wird «Zäme ha – Zäme stah» zele­briert, die offizielle Festhymne des ESAF Pratteln im Baselbiet. Komponist ist mit Christoph Walter der musikalische Leiter des Festwochenendes, der bereits für das ESAF 2019 in Zug die Festhymne geschrieben hatte. Dem aktuellen OK stellt er ein weiteres würdiges, eingän­gi­­ges Werk zur Nutzung zur Verfügung. Der Song wird am 15. Juli öffentlich erhältlich sein. Getragen wir «Zäme ha – Zäme stah» durch die Stimme und Präsenz von Francine Jordi, die seit mehreren Austragungen ein fester Bestandteil des musikalischen Programms der Eidgenössischen Schwing- und Älplerfeste ist. Sie wird auch 2022 konzer­tant im Einsatz stehen.

Behördliche Überprüfung
Gemäss Polizeigesetz (PolG) des Kantons Basel-Landschaft, Paragraph 52b, steht der Kantonspolizei die Möglichkeit offen, eine Prüfung der Sicherheit von Veranstaltungen aller Art zu veranlassen. Gestützt auf diese gesetzliche Bestimmung hat die Polizei Basel-Land­schaft ein interdisziplinäres Prüfgremium eingesetzt. Vertreten durch Reto Zuber (Vizekom­mandant Polizei Basel-Landschaft und Chef Sicherheitspolizei) und Werner Stampfli (Feuer­wehr-Inspektor Basel-Landschaft) berichtete das Gremium an einer Medienkonferenz des OK über die Ergebnisse und Erkenntnisse seiner Einsichtnahme in die Vorkehrungen des OK ESAF Pratteln im Baselbiet. Reto Zuber führte aus: «Die Überprüfung fand letzte Woche in den Bereichen Abläufe, Crowd Management, Brandschutz, Private Sicherheit und Sanität statt. Aus der Überprüfung resultiert ein gutes Ergebnis. Die überprüften Bereiche sind seriös vorbereitet und führten zu keinen Beanstandungen.»

Anreise – Schwerpunkt ÖV
Traditionell nutzt die ESAF-Gemeinde für ihre Anreise zum Festgelände zu einem sehr hohen Prozentsatz den öffentlichen Verkehr – sowohl über die SBB als auch über den Regional­verkehr, deren Angebote abgestimmt auf die Öffnungszeiten des Festwo­chenendes verdichtet und ausgeweitet worden sind. Fahrpläne und Informationen zur Anrei­se sind auf sbb.ch/esaf sowie auf esaf2022.ch/anreisen greifbar. Vom Festbahnhof Pratteln bis zum Festgelände (Festplatz Nord) dauert der Fussweg rund 20 Minuten. Weitere 10 Mi­nuten sind vom Eingang auf das Festgelände bis zur Arena einzuplanen. Das Arena-Ticket berechtigt vom Vortag bis zum Folgetag seiner Gültigkeit zu je einer An- und Rückreise ab einer Schwei­zer Ausgangsstation im GA-Bereich. In dieser Zeitdauer sind auch die Transfers innerhalb des Tarifverbunds Nordwestschweiz (TNW) inbegriffen. Für alle anderen Festbe­sucherinnen und Festbesucher gelten reguläre ÖV-Tarife bzw. ÖV-Abonnemente, wobei innerhalb des TNW für das Festwochenende zum Preis von nur fünf Franken eine pauschale «TNW 2-Tageskarte ESAF» gelöst werden kann.

Zwischen dem 5. und dem 24. August ist für die Gäste der Baustellenführungen und von Gabentempel und Gabenrestaurant die Bushaltestelle «Pratteln Gabentempel» der Linie 80 in Betrieb. «Pratteln, Gabentempel ESAF» ist in der SBB-App anwählbar. Am Festwochen­ende führen die Busse Nr. 80, 81 und 83 sowie das Tram Nr. 14 in die Nähe des Festgelän­des.

Besucherinnen und Besucher mit eingeschränkter Mobilität können auf zwei weitere Möglich­keiten zurückgreifen, um zum Festgelände zu gelangen: einen Taxistand am Prattler Bahnhof (Pratteln Nord) sowie einen Fahrdienst, der in Kooperation mit der IVB Behinderten­transporte zustande gekommen ist. Die IVB stellt u.a. einen Shuttle vom Bahnhof (Pratteln Nord) zum Festgelände sicher. Auch die Informationen dazu sind abgelegt auf esaf2022.ch/anreisen.

Mit fünf Velo-Parkstellen entlang des Festgeländes bzw. 1’800 Stellplätzen ist das Velo­angebot sehr gut ausgebaut (siehe Signalisation vor Ort). Das Autoparking befindet sich in Kaiser­augst, rund fünf Kilometer vom Festgelände entfernt. Die Signalisation ist ab der Autobahn­ausfahrt Rheinfelden West aktiv. Eine vorgängige Buchung ist über esaf2022.ch/ parkieren erforderlich. Als Park&Ride beinhaltet sie auch einen Shuttle-Dienst zum Fest­gelände (7 bis 10 Min. Fahrzeit).

Regionale und lokale Verkehrsführung
Zusammen mit den kantonalen und lokalen Behörden hat das OK das Management des Aufbaus von Festgelände und Festmeile so organisieren können, dass die Sperrung der Krummeneichstrasse in Richtung Autobahnzubringer von kurzer Dauer bleibt. Die Umleitung durch das benachbarte Gewerbeareal muss nur gerade für Donnerstag, 25. August, 6 Uhr bis Montag, 29. August, 24 Uhr aktiviert werden.

Das OK und die Gemeinde Pratteln haben gemeinsam die weiteren lokalen Strassensperren und Umleitungen definiert, die – zum Beispiel während des Festumzugs – teilweise auch nur von kurzer Dauer sind. Die Prattler Quartiere sind für externen Parkplatz-Suchverkehr geschlossen. Die Gemeinde informiert ihre Bevölkerung mit einer Drucksache und auf ihrer Website.

Anlass

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop