16. Kranzfestsieg für Joel Wicki

10. Juli 2022 - 18:19

Joel Wicki feierte eine Woche nach dem Innerschweizerischen einen weiteren wichtigen Sieg mit dem Triumph beim Bergfest auf der Rigi. In einem packenden Duell bezwang er im Schlussgang den Freiburger Lario Kramer. Es war der 16. Kranzfestsieg für den Entlebucher, den zweiten nach 2018 auf der Rigi.

Wicki stellte zu Beginn mit Armon Orlik, dann lies er lauter Siege folgen. Somit übernahm er nach fünf Gängen die Führung mit 0,25 Punkten Vorsprung auf das Duo Lario Kramer und Armon Orlik. Weil sich Wicki und Orlik schon gegenüberstanden entschied sich die Einteilung für den Romand, obwohl dieser ein Verlorener (gegen Roger Rychen) aufwies. Orlik indes war unbesiegt. Im finalen Duell hatte der keck angreifende Kramer mehrer Möglichkeiten, bis der Entlebucher in der fünften Minuten mit Kurz/Kniestich die Entscheidung herbeiführte.

Moser stoppte Rychen
Wicki siegte 0,50 Punkte vor Armon Orlik, der zuletzt Steven Moser bezwang und wie Wicki fünf Siege und ein Unentschieden aufwies. Moser hatte im fünften Gang Roger Rychen den Schlussgangeinzug vermasselt. Der Glarner hatte vor dem Ausstich als einziger Schwinger vier Siege vorzuweisen. Am Ende wurde der Glarner mit fünf gewonnenen Gängen Dritter, punktgleich mit Freiburger Romain Collaud und Marcel Bieri, der Zuger gewann zugleich seinen ersten Saisonkranz.

Insgesamt wurde 14 Kränze abgegeben. Die Nordostschweizer gewannen die Kranzstatistik mit sechs Kränzen, den Innerschweizern und den Südwestschweizern blieben je vier Eichenlaube. Zudem beklagten die Innerschweizer Pech, verloren sie doch gleich mehrere Schwinger, die verletzt ausfielen. So etwa die beiden Eidgenossen Mike Müllestein und Reto Nötzli.

Anlass

Schwinger

Wicki Joel, Sörenberg
Kramer Lario, Galmiz
Orlik Armon, Maienfeld
Rychen Roger, Mollis

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop