ESAF 2022: Innerschweizer haben selektioniert

07. Juli 2022 - 15:37

Als erster Teilverband hat der Innerschweizer Schwingerverband 82 seiner 85 Schwinger für das ESAF 2022 in Pratteln im Baselbiet selektioniert. Selektioniert wurden auch Schwinger, die zum Zeitpunkt der Bekanntgabe 2022 ohne Kranzgewinn sind.

Noch dauert es 50 Tage, bis in Pratteln im Baselbiet um die Eidgenössischen Kränze gekämpft wird. Bereits jetzt hat aber der Innerschweizer Schwingerverband seine Selektionen für den Höhepunkt bekanntgegeben. Der ISV hat dabei 82 seiner 85 Startplätze fest vergeben. Drei Startplätze lässt man noch offen und hat dafür 15 Schwinger mit einer provisorischen Selektion für das ESAF 2022 bestimmt. Die noch offenen drei Startplätze sowie die fünf Ersatzschwinger will der Innerschweizer Schwingerverband am 10. August bekanntgeben, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Marcel Bieri auf der Liste
Angeführt wird die Innerschweizer Mannschaft vom ESAF-2019-Erstgekrönten Joel Wicki sowie den weiteren Leadern Christian Schuler, Mike Müllestein und Sven Schurtenberger. Ebenfalls selektioniert ist mit Pirmin Reichmuth einer der grössten ISV-Hoffnungen. Er soll am 10. Juli sein erstes Kranzfest der Saison 2022 bestreiten. Unter den 82 Schwingern sind es insgesamt 33 Luzerner, 16 Schwyzer, 14 Ob-/Nidwaldner, 11 Zuger und 8 Urner.

Auf der Selektionsliste mit 82 fixierten Startplätzen taucht auch Eidgenosse Marcel Bieri auf. Der Zuger Eidgenosse hat derzeit einen schweren Stand und ist nach längerer Verletzungspause noch nicht auf Touren gekommen. Er hat bis zum Selektionsentscheid noch keinen Kranz gewonnen. Erfreulicherweise auch auf der Liste ist Matthias Herger, der sich nach seinem Co-Sieg am Zuger Kantonalschwingfest am Kreuzband verletzte. Er soll in Pratteln im Baselbiet dennoch antreten.

Benji von Ah ohne feste Selektion
Auf der Liste der 15 Schwinger, die eine provisorische Selektion erhalten haben, figurieren mit Benji von Ah (2022 ohne Kranzgewinn) und Michael Gwerder (seit Juni 2021 ohne Schwingfest-Einsatz) auch zwei Eidgenossen. Gwerder dürfte, sofern er wieder gesund wird, am ESAF mit dabei sein. Ebenfalls noch auf dieser Liste befindet sich Noe van Messel, der sich derzeit mit dem Pfeifferischen Drüsenfieber herumschlagen muss. Die 15 Schwinger auf der provisorischen ESAF-Liste sind nach Kantonen wie folgt aufgeteilt: je 5 Luzerner und Schwyzer, 3 Zuger sowie je 1 Ob-/Nidwaldner und Urner.

Selektionen ISV (PDF)

Anlass

Schwinger

Wicki Joel, Sörenberg
Reichmuth Pirmin, Arth
Schuler Christian, Rothenthurm
Müllestein Mike, Steinen
Schurtenberger Sven, Buttisholz
Bieri Marcel, Edlibach
von Ah Benji, Giswil
Gwerder Michael, Brunnen

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop