Urner: Lario Kramer entführt Sieg in die Südwestschweiz

22. Mai 2022 - 17:50

irisbesser2
Iris Oberholzer

Redaktion/Grafik

041 310 78 89
[email protected]

Lario Kramer gewinnt das Urner Kantonalschwingfest in Erstfeld. Im Schlussgang bezwang er Toni Kurmann nach 6:27 Minuten mit Lätz abdrehen. Für den 24-jährigen Südwestschweizer Eidgenossen Kramer ist dies der 3. Kranzfestsieg der Laufbahn.

Lange Zeit blieb der Nordostschweizer Gasteidgenosse Armon Orlik unangefochten in Führung und wurde erst im fünften Gang mit einem gestellten Gang gegen Joel Ambühl ausgebremst. Kramer hingegen arbeitete sich etwas leiser in den Schlussgang vor, er stellte nur mit Stefan Arnold. Arnold fiel auf, weil er zuerst Eidgenosse Alex Schuler auf den Rücken warf und gleich darauf schnell weitere Siege einfuhr. Für Kramers Schlussganggegner Toni Kurmann wäre es der erste Kranzfestsieg gewesen. Der 24-jährige Wiggertaler erschwang sich 2018 den ersten Kranz. Er fällt durch die Schlussgangniederlage auf Rang 6 zurück, Armon Orlik beendete das Fest auf Rang 2.

Aufgefallen
Im Gegensatz zu Lokalmatador Andi Imhof, der seit 2003 (ausser im Coronajahr 2020) jedes Jahr mit einem Urner Kranz im Gepäck heimreiste, war der Urner Kopfschmuck für Armon Orlik Premiere. Auch Stoos-Sieger Lario Kramer fehlte dieses Souvenir noch in seinem Palmarès. Andi Imhof erlebte im vierten Gang eine Schrecksekunde und hinkte leicht, konnte aber glücklicherweise weiterschwingen. Durch diesen Rückschlag verfehlte er aber den Kranz bei seinem letzten Urner Kantonalsen seiner Karriere. Ab diesem 4. Gang brachte sich Toni Kurmann ins Gespräch, nachdem er den frischgebackenen Ob- und Nidwaldner Festsieger Fabian Durrer bezwang und sich mit diesem Sieg weit nach vorne brachte. Auf Rang 3 klassierte sich Lukas Bissig.

Neukranzer
Einziger Neukranzer wurde Michael Ulrich aus Ibach. Einen Tag zum Vergessen erwischte Eidgenosse Reto Nötzli, der bereits im Anschwingen gegen Lario Kramer untendurch und anschliessend auch noch eine Niederlage gegen Reto Kaufmann einstecken musste. Erst danach versuchte er das Feld von hinten aufzurollen, verfehlte aber am Ende mit einem weiteren verlorenen Gang den Kranz.

Schwinger

Kramer Lario, Galmiz
kurmanntoniKurmann Toni, Hergiswil b. Willisau
Orlik Armon, Maienfeld
ambuehljoelAmbühl Joel, Hergiswil b. Willisau
arnoldstefanArnold Stefan, Attinghausen
s16_schuleralexSchuler Alex, Rothenthurm
s16_imhofandiImhof Andi, Attinghausen
durrerfabianDurrer Fabian, Edlibach
noetzliretoNötzli Reto, Pfäffikon

Ähnliche Berichte

" "

Shop

Zum Shop
" "
Urner: Lario Kramer entführt Sieg in die Südwestschweiz

22. Mai 2022 - 17:50

irisbesser2
Iris Oberholzer

Redaktion/Grafik

041 310 78 89
[email protected]

Lario Kramer gewinnt das Urner Kantonalschwingfest in Erstfeld. Im Schlussgang bezwang er Toni Kurmann nach 6:27 Minuten mit Lätz abdrehen. Für den 24-jährigen Südwestschweizer Eidgenossen Kramer ist dies der 3. Kranzfestsieg der Laufbahn.

Lange Zeit blieb der Nordostschweizer Gasteidgenosse Armon Orlik unangefochten in Führung und wurde erst im fünften Gang mit einem gestellten Gang gegen Joel Ambühl ausgebremst. Kramer hingegen arbeitete sich etwas leiser in den Schlussgang vor, er stellte nur mit Stefan Arnold. Arnold fiel auf, weil er zuerst Eidgenosse Alex Schuler auf den Rücken warf und gleich darauf schnell weitere Siege einfuhr. Für Kramers Schlussganggegner Toni Kurmann wäre es der erste Kranzfestsieg gewesen. Der 24-jährige Wiggertaler erschwang sich 2018 den ersten Kranz. Er fällt durch die Schlussgangniederlage auf Rang 6 zurück, Armon Orlik beendete das Fest auf Rang 2.

Aufgefallen
Im Gegensatz zu Lokalmatador Andi Imhof, der seit 2003 (ausser im Coronajahr 2020) jedes Jahr mit einem Urner Kranz im Gepäck heimreiste, war der Urner Kopfschmuck für Armon Orlik Premiere. Auch Stoos-Sieger Lario Kramer fehlte dieses Souvenir noch in seinem Palmarès. Andi Imhof erlebte im vierten Gang eine Schrecksekunde und hinkte leicht, konnte aber glücklicherweise weiterschwingen. Durch diesen Rückschlag verfehlte er aber den Kranz bei seinem letzten Urner Kantonalsen seiner Karriere. Ab diesem 4. Gang brachte sich Toni Kurmann ins Gespräch, nachdem er den frischgebackenen Ob- und Nidwaldner Festsieger Fabian Durrer bezwang und sich mit diesem Sieg weit nach vorne brachte. Auf Rang 3 klassierte sich Lukas Bissig.

Neukranzer
Einziger Neukranzer wurde Michael Ulrich aus Ibach. Einen Tag zum Vergessen erwischte Eidgenosse Reto Nötzli, der bereits im Anschwingen gegen Lario Kramer untendurch und anschliessend auch noch eine Niederlage gegen Reto Kaufmann einstecken musste. Erst danach versuchte er das Feld von hinten aufzurollen, verfehlte aber am Ende mit einem weiteren verlorenen Gang den Kranz.

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop