ESV-Fussballturnier: Erneut die Berner

11. Oktober 2020 - 8:02

Bei der 29. Austragung des ESV-Fussballturniers in Stäfa am rechten Zürichsee siegten die Berner. Sie wieder holten ihren Sieg aus dem Vorjahr in Interlaken. Nach mässigem Beginn setzten sie sich im Finalspiel gegen die Südwestschweiz klar durch.

Bei garstigen Bedingungen waren es am Abend erneut die Berner um Kapitän Thomas Inniger die den traditionellen Pokal mitsamt Inhalt stemmen durften. Dabei begann es für den Vorjahressieger im zürcherischen Stäfa bescheiden. Sowohl gegen die Nordwestschweiz wie auch gegen das Team Südwestschweiz resultierte ein Unentschieden.

Wende im Spiel drei
Die Wende folgte im Spiel drei der "Mutzen", als sie den Siegeslauf der mit zwei Erfolgen hervorragend gestarteten Innerschweizer stoppten. Da im Anschluss die Innerschweizer um Coach Beat Gander auch gegen die Südwestschweizer verloren war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. In einem wie seit Jahren nicht mehr sehr ausgeglichenen Turnierverlauf kamen nach total zehn Gruppenspielen die Berner und die Südwestschweizer auf je acht Punkte und spielten somit das Finalspiel.

Dabei setzten sich die Berner dank drei Steffen Toren (Gustav, Konrad und Patrick) mit 3:0 durch. Im kleinen Final siegten die Innerschweizer gegen die Nordwestschweizer dank drei Toren von René Fassbind mit 4:1. Wie üblich erhielten der bester Torwart und der beste Torschütze eine spezielle Ehrung beim Rangverlesen.

Anlass

Schwinger

s16_innigerthomasInniger Thomas, Adelboden
fassbind_reneFassbind René, Goldau
steffen_gustavSteffen Gustav, Koppigen
steffenkonradSteffen Konrad, Koppigen

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop
ESV-Fussballturnier: Erneut die Berner

11. Oktober 2020 - 8:02

Bei der 29. Austragung des ESV-Fussballturniers in Stäfa am rechten Zürichsee siegten die Berner. Sie wieder holten ihren Sieg aus dem Vorjahr in Interlaken. Nach mässigem Beginn setzten sie sich im Finalspiel gegen die Südwestschweiz klar durch.

Bei garstigen Bedingungen waren es am Abend erneut die Berner um Kapitän Thomas Inniger die den traditionellen Pokal mitsamt Inhalt stemmen durften. Dabei begann es für den Vorjahressieger im zürcherischen Stäfa bescheiden. Sowohl gegen die Nordwestschweiz wie auch gegen das Team Südwestschweiz resultierte ein Unentschieden.

Wende im Spiel drei
Die Wende folgte im Spiel drei der "Mutzen", als sie den Siegeslauf der mit zwei Erfolgen hervorragend gestarteten Innerschweizer stoppten. Da im Anschluss die Innerschweizer um Coach Beat Gander auch gegen die Südwestschweizer verloren war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. In einem wie seit Jahren nicht mehr sehr ausgeglichenen Turnierverlauf kamen nach total zehn Gruppenspielen die Berner und die Südwestschweizer auf je acht Punkte und spielten somit das Finalspiel.

Dabei setzten sich die Berner dank drei Steffen Toren (Gustav, Konrad und Patrick) mit 3:0 durch. Im kleinen Final siegten die Innerschweizer gegen die Nordwestschweizer dank drei Toren von René Fassbind mit 4:1. Wie üblich erhielten der bester Torwart und der beste Torschütze eine spezielle Ehrung beim Rangverlesen.

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop