Urner: Dampfmaschine Joel Wicki

03. Juni 2018 - 17:46

Joel Wicki enteilte seiner Konkurrenz ein weiteres Mal. Nach seinem zweiten Rang am Schwyzer und dem Festsieg vor einer Woche am Luzerner Kantonalen gewann er das Urner Kantonalschwingfest in Attinghausen.

Für Wicki ist es der sechste Kranzfestsieg insgesamt. Er zog mit fünf Siegen in den Schlussgang gegen Roger Baumann ein, den er bereits nach Sekunden mit Kurz bezwang. Baumann verdiente sich den Einzug mit vier Siegen und einem gestellten Gang gegen Philipp Gloggner.

Nur Andi Imhof vermochte nach seinem verlorenen Auftakt gegen Wicki mitzuhalten und reihte danach fünf Siege aneinander. Nach seinem platten Sieg im sechsten Gang musste Wicki im Schlussgang mindestens 9,0 Punkte erschwingen, ansonsten hätte Imhof noch profitieren können. Damit klassierte sich Imhof auf Schlussrang 2.

Eidgenossen mit schwierigem Stand
Die anderen beiden Eidgenossen im Teilnehmerfeld hatten in Attinghausen einen schwierigen Stand. Gloggner musste den Heimweg gar ohne Kranz antreten. Alex Schuler erging es genau gleich. Mit Roland Reichmuth, Mathias Hürlimann, Robin Durrer und Lukas Ottiger gab es vier Neukranzer zu vermelden.

Anlass

Schwinger

wickijoelWicki Joel, Sörenberg
baumann_roger_0Baumann Roger, Schattdorf
s16_imhofandiImhof Andi, Attinghausen
esaf16_gloggnerphilipp_mitkranzGloggner Philipp, Ruswil
s16_schuleralexSchuler Alex, Rothenthurm

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop
Urner: Dampfmaschine Joel Wicki

03. Juni 2018 - 17:46

Joel Wicki enteilte seiner Konkurrenz ein weiteres Mal. Nach seinem zweiten Rang am Schwyzer und dem Festsieg vor einer Woche am Luzerner Kantonalen gewann er das Urner Kantonalschwingfest in Attinghausen.

Für Wicki ist es der sechste Kranzfestsieg insgesamt. Er zog mit fünf Siegen in den Schlussgang gegen Roger Baumann ein, den er bereits nach Sekunden mit Kurz bezwang. Baumann verdiente sich den Einzug mit vier Siegen und einem gestellten Gang gegen Philipp Gloggner.

Nur Andi Imhof vermochte nach seinem verlorenen Auftakt gegen Wicki mitzuhalten und reihte danach fünf Siege aneinander. Nach seinem platten Sieg im sechsten Gang musste Wicki im Schlussgang mindestens 9,0 Punkte erschwingen, ansonsten hätte Imhof noch profitieren können. Damit klassierte sich Imhof auf Schlussrang 2.

Eidgenossen mit schwierigem Stand
Die anderen beiden Eidgenossen im Teilnehmerfeld hatten in Attinghausen einen schwierigen Stand. Gloggner musste den Heimweg gar ohne Kranz antreten. Alex Schuler erging es genau gleich. Mit Roland Reichmuth, Mathias Hürlimann, Robin Durrer und Lukas Ottiger gab es vier Neukranzer zu vermelden.

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop