ISAF-Serie (Teil 2): Nachgefragt

29. Juni 2016 - 14:54

manubesser
Manuel Röösli

Redaktionsleitung

041 310 78 89
[email protected]

Im Hinblick auf das Innerschweizer Schwingfest vom 3. Juli in Einsiedeln informiert der SCHLUSSGANG in drei Teilen über die wichtigsten Informationen. Nach dem Ende der Serie folgt die sportliche Vorschau zusammen mit den übrigen Schwingfesten des Wochenendes. Heute: Teil 2.

Fünf Tage vor dem Innerschweizer Schwingfest ist Einsiedeln bereit. So auch Speaker Hugo Abegg, der sich auf seinen Einsatz am ISAF 2016 freut. Bei ihm haben wir vor seinem Einsatz nachgefragt.

Hugo Abegg, sind Sie wegen Ihrem Speakereinsatz am ISAF 2016 schon nervös?
Hugo Abegg: Nervös bin ich nicht, aber eine gesunde Anspannung ist vorhanden. Dies braucht es irgendwie auch vor einem Speakereinsatz an einem Schwingfest.

Sie kennen den Schwingsport von anderen Einsätzen als Speaker, zum Beispiel auf der Rigi, sehr gut. Wie bereitet man sich auf ein Schwingfest vor?
Abegg: Ich studiere die Schwingerliste im Vorfeld natürlich sehr genau. Vom Innerschweizer Schwingerverband erhalte ich ein Grobplan, was alles gesagt werden muss. Aufgrund dieser Vorlage erstelle ich danach einen Regieplan mit einzelnen Feinjustierungen.

Liest man auch die Namen der Schwinger vorher mal laut durch?
Abegg: Im Gegensatz zur Rigi, wo die Wohnorte nicht gesagt werden, werden die Schwinger in Einsiedeln mit Namen und Wohnort heruntergelesen. Daher werde ich sicherlich im Vorfeld die Schwingerliste auch mit den Wohnorten genau durchgehen und schauen, ob es Zungebrecher darunter hat.

Sind Sie alleine oder haben Sie auch Unterstützung beim Speakern?
Abegg: Neben mir werden auch Fabienne Vollenweider, die vor allem in der Nordwestschweiz als Spekerin bekannt ist, und der einheimische René Hensler Unterstützung leisten. Während René Hensler vor allem beim Festakt und bei der Vorstellung der Lebendpreise zum Publikum spricht, werden Fabienne Vollenweider und ich uns auf den Schwingsport konzentrieren. Im Hintergrund arbeitet zudem ein Team an der Beschallung und stellt sicher, dass uns in der Arena auch alle hören. Sie machen das bereits zum siebten Mal an einem ISAF.

Welchen Sieger möchten Sie nächsten Sonntag bekanntgeben über den Lautsprecher?
Abegg: Ich als Speaker bin eigentlich immer neutral. Es soll derjenige als Festsieger vom Platz gehen, der es verdient hat und das beste Notenblatt vorweist. Weil das Fest in Einsiedeln stattfindet, wärs noch schön, wenn es einer aus der Region ist.

Anlass

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop