Schwinger der Woche: Arnold Forrer

17. Mai 2016 - 9:32

Dem Toggenburger Arnold Forrer gelang am Pfingstmontag in Glarus Historisches. Mit dem 137. Kranzgewinn ist er neu alleiniger Rekordhalter. Forrers Kranzgewinn stand bereits nach fünf Gängen fest.

Gemeinsam mit Armon Orlik dominierte Schwingerkönig Arnold Forrer das Glarner-Bündner 2016. Dabei relativierte der Toggenburger nach seinem 136. Kranzgewinn am Thurgauer Kantonalen in Märwil noch: „Das Ziel am Pfingstmontag ist der Kranzgewinn.“

Wichtiger Auftaktssieg
Dass Forrer parat ist deutete er schon im ersten Gang an, als er Andi Imhof platt besiegte. Mit Siegen über Bruno Nötzli und Roman Hochholdinger blieb Forrer mit 29,75 Zähler bis einen Viertelpunkt an Armon Orlik dran. Nach einem resultatlosen Duell im Direktvergleich trafen der Bündner und der Toggenburger im Schlussgang ein zweites Mal aufeinander, diesmal siegte der Bündner in den Schlusssekunden.

Geschichte geschrieben
Forrers Freude dürfte der verlorene Schlussgang keinen Abbruch getan haben, hat er doch schon vor dem letzten Gang Historisches erlangt. Bereits nach seinem vierten Vollerfolg im fünften Gang über den Appenzeller Andreas Fässler stand der 137. Kranzgewinn des Toggenburgers fest.

Somit ist Forrer der erfolgreichste Kranzgewinner in der 121-jährigen Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Forrer weißt nun einen Kranz mehr als der Freiburger Hanspeter Pellet auf, der seine Karriere nach seinem 136. Kranzgewinn am Eidgenössischen Schwingfest 2010 in Frauenfeld beendete.

Mehr zu Arnold Forrer gibt es wie gewohnt zum Ende der Woche im Interview.  

Schwinger

forrerarnoldForrer Arnold, Stein

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop