Schwierige Förderung im Oberwallis

17. November 2015 - 17:24

Trotz viel Aufwand hat das Gornergrat-Wochenende bezüglich neuen Nachwuchstalenten im Oberwallis keine Resonanz ausgelöst. Ein Jahr danach tut sich dennoch etwas.

Im September 2014 wurde auf dem Gornergrat während drei Tagen Werbung für den Schwingsport betrieben. Ziel der Veranstaltung war es, die Nachwuchsförderung im Oberwallis voranzutreiben. Ein Jahr danach ist vom Elan nicht mehr viel zu spüren. "Wie ich es im Vorfeld geahnt habe, ist der Anlass sozusagen im Sägemeh verlaufen", sagt Herinrich Pollinger, einer der drei Brüder, welche zuletzt für schwingerische Höhepunkte im Oberwallis sorgten. Von den 60 Schnupperschwingern hatte nur ein einziger Interesse signalisiert weiterzumachen. "Als bekannt wurde, dass der Trainingsweg lange ist, winkten seine Eltern ab", erklärt Pollinger gegenüber der Schwingerzeitung SCHLUSSGANG in der Printausgabe vom 17. November.

Hoffnungen auf Oberwalliser Schwingklub
Noch aber sind die Hoffnungen auf zukünftige Walliser Nachwuchstalente nicht begraben. In Leukerbad wurde unter der Leitung von Rolf Nussbaum ein regelmässiger Trainingsbetrieb aufgebaut. Damit es auch im Oberwallis weitergehen kann, prüft der Walliser Kantonal-Schwingerverband die Gründung eines Schwingklubs Oberwallis mit Sitz in Visp. Gegenüber dem SCHLUSSGANG sagt der Südwestschweizer Verbandspräsident Blaise Decrauzat: "Ein erster Schritt ist die Durchführung des Walliser Nachwuchsschwingertages im kommenden Jahr in Visp."

Den ganzen Bericht zur Nachwuchsproblematik im Wallis ist in der aktuellen Ausgabe vom SCHLUSSGANG, welche heute Dienstag, 17. November, erschienen ist, nachzulesen. Jetzt den SCHLUSSGANG im Abo sichern und profitieren. 19 Ausgaben vom SCHLUSSGANG und 2 Ausgaben SCHWINGEN. DAS MAGAZIN. für CHF 89.- statt CHF 120.-! Der SCHLUSSGANG ist auch im Geschenkabo erhältlich.

ABO BESTELLEN

 

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop