Schwinger der Monate: Andreas Ulrich

11. November 2015 - 7:17

Bei der Wahl zum Schwinger der Monate September/Oktober setzte sich der Gersauer Andreas Ulrich durch. Der Schwyzer gewann die Wahl vor Matthias Siegenthaler und Martin Suppiger.

Andreas Ulrich, wie bilanzieren Sie die Saison 2015?
Andreas Ulrich: Mit der Saison 2015 bin ich sehr zufrieden. Hätte mir zu Beginn des Jahres jemand gesagt, ich gewinne drei Kranzfeste, ich hätte sofort unterschrieben.

Welcher Triumph war der Bedeutendste?
Ulrich: Der Sieg am Bergfest auf der Rigi steht über allen anderen Erfolgen. Ich konnte den Anlass zum zweiten Mal nach 2012 gewinnen. Dass ich im Schlussgang meinem Klubkameraden Philipp Laimbacher gegenüberstand, war eine spezielle Situation.

Im Mai starteten Sie mit den Siegen am Baselstädtischen und am Zuger Kantonalen furios in die Kranzfestsaison.
Ulrich: Der Sieg an der Auffahrt am Baselstädtischen geniesst bei mir ebenfalls sehr hohen Stellenwert. Mit Gästeschwingern aus drei anderen Teilverbänden ist der Anlass stets stark besetzt und so darf der Sieg annähernd mit einem Teilverbandsfest verglichen werden. Am Zuger Kantonalen gewann ich die ersten fünf Gänge, ehe ich den Schlussgang gegen Christian Schuler verlor. Trotzdem blieb mir Rang 1b.  

Mit Adi Laimbacher ist auf der Rigi ein Klubkamerad von Ihnen zurückgetreten.
Ulrich: Adi und ich verbrachten sehr viele Trainingsstunden im Schwingkeller miteinander. Sein Rücktritt war schon speziell, er wird dem Schwyzer wie dem Innerschweizer Verband fehlen. Jedoch hatte er seinen Rücktritt im Verlaufe der Saison 2015 bereits im vergangenen Jahr angekündigt.

Im Herbst sah man Sie auch abseits des Sägemehls triumphieren.
Ulrich: Der Rigi-Schwinget im Juli war bereits mein letztes Kranzfest der Saison. Anschliessend bestritt ich noch den Klewenalp-Schwinget, wo ich dank eines Erfolges im Schlussgang über Marcel Mathis den Sieg realisieren konnte. Im Oktober folgte noch das Schwinger- Fussballturnier im glarnerischen Netstal, wo wir Innerschweizer als Sieger den Rasen verliessen. Den Grundstein des Erfolges bildete unsere Abwehr um den starken Torwart Beat Gander.

Schwinger

ulrichandreasUlrich Andreas, Gersau

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop