Schwinger der Woche: Daniel Bösch

03. August 2015 - 14:44

Auch wenn es auf dem Ricken nicht um Kränze ging, Daniel Bösch hat das kräftemässig bestbesetzte Schwingfest vom zurückliegenden Wochenende, den Ricken-Schwinget, gewonnen. Der SCHLUSSGANG kürte den Toggenburger zum Schwinger der Woche.

Der Ricken-Schwinget ist und bleibt das bekannteste Schwingfest ohne Kranzabgabe im NOS-Verbandsgebiet. Fünf Eidgenossen, darunter ein Schwingerkönig und ein Unspunnen-Sieger, gaben sich am 2. August auf der Passhöhe, die das Toggenburg und die Linthebene voneinander trennt, die Ehre. 3400 Zuschauer liessen Kranzfeststimmung aufkommen. Zuoberst stand am Ende einer, der es sich gewohnt ist, als Sieger zu jubeln – der Toggenburger Daniel Bösch. 

Zweiter Triumph
Daniel Bösch siegte bereits im Jahr 2010 beim Traditionsanlass. 2007 stand er ebenfalls bereits in der Endausmarchung, musste sich zuletzt aber dem Thurgauer Manuel Strupler beugen. Bei seinem zweiten Sieg besiegte Bösch mit Bruno Nötzli und Stefan Burkhalter zwei Eidgenossen. Wegen den fehlenden Noten und eines resultatlosen Ganges vor der Mittagspause gegen Domenic Schneider musste Bösch am Nachmittag der Führung hinterherrennen. Mit einem halben Punkt Rückstand auf den 17-jährigen Samuel Giger schaffte er sich in den Schlussgang. Dort wendete er das Fest zu seinen Gunsten. Mehr zum St. Galler Spitzenschwinger gibt an dieser Stelle wie gewohnt zum Ende der Woche.

Schwinger

s16_boeschdanielBösch Daniel, Zuzwil

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop