Rückkehr von Martin Grab

24. April 2015 - 8:24

Nach exakt 238 Tagen geht es am kommenden Sonntag, 26. April, wieder um Kränze. Mit dem Schwyer Kantonalschwingfest in Küssnacht und dem Freiburger Kantonalen finden die ersten zwei von insgesamt 37 Kranzfeste der Saison 2015 statt.

Am Freiburger Kantonalen beginnt die Kranzfestsaison auch für Matthias Sempach. Der Schwingerkönig von 2013 ist mit seinem Schwingklub Kirchberg in Matran eingeladen. Sempach, der in dieser Saison seinen 100. Kranz erschwingen könnte, Remo Käser, Stefan Studer und Stephan von Büren werden von den besten Südwestschweizern gefordert. Allerdings fehlt bei den Lokalmatadoren nach wie vor der verletzte Eidgenosse Michael Nydegger. Somit wird die Aufgabe für die Romands noch schwieriger. Pascal Piemontesi, Michael Matthey, Benjamin Gapany, Samuel Dind, Marc Guisolan und Steven Moser sind gegen die starken Berner Gäste gefordert.

Rückkehr von Martin Grab
Beim ersten Kranzfest in der Innerschweiz interessiert vor allem die Rückkehr von Martin Grab. Der sechsfache Eidgenosse hat seit einem Jahr kein Schwingfest mehr bestritten. Martin Grab bietet sich in Küssnacht die Gelegenheit zusammen mit seinem gleichnamigen Junior (Jahrgang 1999) ins Sägemehl zu steigen. Grab Junior machte zuletzt jedoch eine Fussverletzung zu Schaffen. Zu den Favoriten auf den Festsieg gehört Grabs Klubkamerad Christian Schuler. Härteste Gegner der Einsiedler ist der Mythenverband mit Titelverteidiger Andreas Ulrich und den Gebrüdern Adi und Philipp Laimbacher.

Ebenfalls im Auge zu behalten sind das Ausserschwyzer Brüderpaar Bruno und Reto Nötzli. Aus den übrigen Zentralschweizer Kantonen sind die Eidgenossen Philipp Gloggner und Bruno Müller in Küssnacht am Start. Der Gastklub Fricktal schickt Jürg Mahrer und David Schmid als bekannteste Namen an den Fusse der Rigi.   

Fünf Regionalfeste
Ferner stehen am letzten April-Sonntag nicht weniger als fünf Regionalfeste auf dem Programm. Der Oberbühl-Schwinget bei Huttwil findet als einziger Anlass am Samstag, 25. April, statt. Beim Toggenburger Verbandsschwinget in Degersheim werden die Gastgeber, angeführt von Daniel Bösch, vom Obwaldner Gast Benji von Ah auf die Probe gestellt. Weiter stehen der Seetaler-Schwinget in Hochdorf und der Eschenberg-Schwinget ob Winterthur auf dem Programm. Und schliesslich sind auch die Frauen in Reichenbach im Berner Oberland im Einsatz. 

Nicht durchgeführt wird der Wislisau-Schwinget, der ersatzlos gestrichen wurden, wie die Veranstalter heute auf Anfrage sagten.

Anlass

Schwinger

sempachmatthiasSempach Matthias, Alchenstorf
grabmartinGrab Martin, Rothenthurm
kaeserremoKäser Remo, Burgaeschi
studerstefanStuder Stefan, Utzenstorf
vonbuerenstephanvon Büren Stephan, Zauggenried
Matthey Mickael, Gingins
Piemontesi Pascal, Eclépens
Gapany Benjamin, Marsens
dindsamuelDind Samuel, Dombresson
nydeggermichaelNydegger Michael, Oberschrot
moserstevenMoser Steven, Rechthalten
guisolanmarcGuisolan Marc, St-Aubin
von Ah Benji, Giswil
s16_boeschdanielBösch Daniel, Zuzwil
esaf16_gloggnerphilipp_mitkranzGloggner Philipp, Ruswil
mueller_brunoMüller Bruno, Unterägeri
Schuler Christian, Rothenthurm
ulrichandreasUlrich Andreas, Gersau
noetzlibrunoNötzli Bruno, Pfäffikon
noetzliretoNötzli Reto, Pfäffikon
laimbacher_adiLaimbacher Adi, Schwyz
esaf16_laimbacherphilipp_mitkranzLaimbacher Philipp, Schwyz
mahrerjuergMahrer Jürg, Hellikon
schmiddavidSchmid David, Wittnau

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop
Rückkehr von Martin Grab

24. April 2015 - 8:24

Nach exakt 238 Tagen geht es am kommenden Sonntag, 26. April, wieder um Kränze. Mit dem Schwyer Kantonalschwingfest in Küssnacht und dem Freiburger Kantonalen finden die ersten zwei von insgesamt 37 Kranzfeste der Saison 2015 statt.

Am Freiburger Kantonalen beginnt die Kranzfestsaison auch für Matthias Sempach. Der Schwingerkönig von 2013 ist mit seinem Schwingklub Kirchberg in Matran eingeladen. Sempach, der in dieser Saison seinen 100. Kranz erschwingen könnte, Remo Käser, Stefan Studer und Stephan von Büren werden von den besten Südwestschweizern gefordert. Allerdings fehlt bei den Lokalmatadoren nach wie vor der verletzte Eidgenosse Michael Nydegger. Somit wird die Aufgabe für die Romands noch schwieriger. Pascal Piemontesi, Michael Matthey, Benjamin Gapany, Samuel Dind, Marc Guisolan und Steven Moser sind gegen die starken Berner Gäste gefordert.

Rückkehr von Martin Grab
Beim ersten Kranzfest in der Innerschweiz interessiert vor allem die Rückkehr von Martin Grab. Der sechsfache Eidgenosse hat seit einem Jahr kein Schwingfest mehr bestritten. Martin Grab bietet sich in Küssnacht die Gelegenheit zusammen mit seinem gleichnamigen Junior (Jahrgang 1999) ins Sägemehl zu steigen. Grab Junior machte zuletzt jedoch eine Fussverletzung zu Schaffen. Zu den Favoriten auf den Festsieg gehört Grabs Klubkamerad Christian Schuler. Härteste Gegner der Einsiedler ist der Mythenverband mit Titelverteidiger Andreas Ulrich und den Gebrüdern Adi und Philipp Laimbacher.

Ebenfalls im Auge zu behalten sind das Ausserschwyzer Brüderpaar Bruno und Reto Nötzli. Aus den übrigen Zentralschweizer Kantonen sind die Eidgenossen Philipp Gloggner und Bruno Müller in Küssnacht am Start. Der Gastklub Fricktal schickt Jürg Mahrer und David Schmid als bekannteste Namen an den Fusse der Rigi.   

Fünf Regionalfeste
Ferner stehen am letzten April-Sonntag nicht weniger als fünf Regionalfeste auf dem Programm. Der Oberbühl-Schwinget bei Huttwil findet als einziger Anlass am Samstag, 25. April, statt. Beim Toggenburger Verbandsschwinget in Degersheim werden die Gastgeber, angeführt von Daniel Bösch, vom Obwaldner Gast Benji von Ah auf die Probe gestellt. Weiter stehen der Seetaler-Schwinget in Hochdorf und der Eschenberg-Schwinget ob Winterthur auf dem Programm. Und schliesslich sind auch die Frauen in Reichenbach im Berner Oberland im Einsatz. 

Nicht durchgeführt wird der Wislisau-Schwinget, der ersatzlos gestrichen wurden, wie die Veranstalter heute auf Anfrage sagten.

Ähnliche Berichte

Shop

Zum Shop